www.stk.brandenburg.de

Landesregierung erhöht finanzielle Unterstützung für Willkommensinitiativen

veröffentlicht am 06.10.2015


Die Landesregierung stockt die finanzielle Unterstützung für Willkommensinitiativen auf. Da die im Sommer vom Kabinett beschlossenen Hilfen in Höhe von 80.000 Euro aufgrund des großen Engagements der Initiativen und von engagierten Bürgerinnen und Bürgern bereits nahezu abgerufen sind, stellt die Landesregierung weitere 60.000 Euro zur Verfügung.

Ministerpräsident Dietmar Woidke: „Der Wille zu helfen ist ungebrochen. Viele Menschen in zahlreichen Initiativen und Projekten leisten hervorragende Arbeit, um durch Krieg und Zerstörung traumatisierte Flüchtlinge in Brandenburg willkommen zu heißen und zu betreuen. Für diese Arbeit sind die Helferinnen und Helfer auch weiterhin auf finanzielle Unterstützung angewiesen.“

Sozialministerin Diana Golze: "Es hat sich gezeigt, dass tatsächlich schon mit kleinen Beträgen viel erreicht werden kann. Nur wenn wir gemeinsam helfen, kann diese große Aufgabe, vor der wir alle stehen, bewältigt werden. Es ist beeindruckend, wie viele Menschen den Neuankommenden helfen, wie groß das Engagement im gesamten Land Brandenburg ist. Viele Initiativen haben Geld zur Unterstützung abgerufen. Ich freue mich, dass wir auch weiterhin helfen können. Damit ist sichergestellt, dass angesichts der steigenden Flüchtlingszahlen das ehrenamtliche Engagement der Brandenburgerinnen und Brandenburger bis zum Jahresende unterstützt werden kann."

Die Landesregierung hatte mit einer Veranstaltung am 14. Juli 2015 zur Vernetzung der Initiativen beigetragen und finanzielle Hilfen zur Verfügung gestellt. Zusammen mit den Lottomitteln der Staatskanzlei und der anderen Ministerien konnten für 2015 bislang 80.000 Euro zur Verfügung gestellt werden.

Die Fördermöglichkeit wurde von den ehrenamtlichen Initiativen sehr gut angenommen. Bisher sind bei Dr. Doris Lemmermeier, der Integrationsbeauftragten des Landes Brandenburg, 84 Anträge mit einem Gesamtvolumen von 79.846 Euro eingegangen. Pro Initiative stehen bis zu 1.000 Euro pro Jahr zur Verfügung.

Die Aktivitäten der Willkommensinitiativen sind sehr vielfältig. Sie unterstützen beim Erlernen der deutschen Sprache, bieten Sport- und andere Freizeit-Aktivitäten an, helfen beim Reparieren von Fahrrädern, organisieren Willkommens-Veranstaltungen und vieles mehr.