www.stk.brandenburg.de

Woidke: „Dorf- und Erntefest ist Schaufenster des ländlichen Brandenburg“

veröffentlicht am 12.09.2015

Ministerpräsident Dietmar Woidke sieht im 12. Brandenburger Dorf- und Erntefest ein Schaufenster des brandenburgischen Landlebens. Dieses werde sowohl durch die Landwirtschaft als auch durch bürgerschaftliches Engagement geprägt, sagte der Ministerpräsident heute in seinem Grußwort auf Brandenburgs größtem Erntefest im havelländischen Schönwalde-Glien.

Woidke: „In den Dörfern kommt es auf die Bürgerinnen und Bürger an, die ihre Heimat als Chance begreifen, sich in Vereinen engagieren, das Gemeindeleben mit Initiativen und Projekten bereichern oder ihre Geschäftsideen verwirklichen. All das trägt zur Lebensqualität ländlicher Regionen bei. Das Dorfleben in seiner ganzen Vielfalt wird in Paaren/Glien zur Schau gestellt. Der heutige Tag steht sowohl in der Tradition klassischer Erntefeste. Aber es ist eben auch ein Spiegelbild des modernen Dorflebens. Und in dieser Hinsicht ist es natürlich ebenfalls ein Ereignis für die `Stadtkinder`“.

Woidke zollte den Landwirten zugleich hohe Anerkennung. Sie hätten widrigen Witterungsverhältnissen getrotzt und eine solide Ernte eingefahren. „Die Erntekronen sind erneut Symbol für die Leistungsfähigkeit der brandenburgischen Landwirtschaft!“

Das Brandenburger Dorf- und Erntefest steht dieses Jahr unter dem Motto „Unsere Dörfer im Wandel der Zeit“. Es wurde von Agrarminister Jörg Vogelsänger eröffnet. Das Fest ist eine Gemeinschaftsaktion der Landesregierung, des Landesbauernverbands Brandenburg, des Brandenburger Landfrauenverbands und des Verbands pro agro. Herzstück des Erntefests ist ein Handwerker- und Bauernmarkt mit ausschließlich regionalen Produkten. Auf zwei Bühnen wird ein abwechslungsreiches Programm geboten.