www.stk.brandenburg.de

Woidke ernennt Kahl als neuen Innenstaatssekretär –
Schröter: „Kahl bringt Fachkompetenz und Standfestigkeit mit“

veröffentlicht am 09.06.2015

Das Innenministerium bekommt einen neuen Staatssekretär. Ministerpräsident Dietmar Woidke übergab im Anschluss an eine Kabinettsitzung Matthias Kahl die Ernennungsurkunde. Der 39-jährige Diplom-Volkswirt Kahl wird sein neues Amt im Ministerium des Innern und für Kommunales am (morgigen) Mittwoch antreten.

Ministerpräsident Woidke beglückwünschte den neuen Staatssekretär zur Übernahme des Amtes. „Ich wünsche Matthias Kahl Erfolg und Durchsetzungsvermögen bei der Umsetzung der verantwortungsvollen Aufgaben in diesem wichtigen Bereich der Landespolitik.“

Innenminister Karl-Heinz Schröter sagte, Kahl verfüge trotz seines noch recht jungen Alters bereits über „profunde Erfahrungen in sehr schwierigen Bereichen der Verwaltung. Er bringt viel Fachkompetenz und große Standfestigkeit mit, was in einem Innenministerium nur hilfreich sein kann.“ Zudem genieße Kahl sein volles persönliches Vertrauen, betonte der Minister.

Kahl ist gebürtiger Hennigsdorfer, machte nach dem Abitur eine Ausbildung zum Bankkaufmann und studierte anschließend Volkswirtschaft in Potsdam. Von 2005 bis 2010 leitete er das Büro einer Bundestagsabgeordneten, bevor er anschließend in die Verwaltung des Landkreises Oberhavel wechselte. Dort leitete er zuletzt den Fachbereich Soziales der Kreisverwaltung und war u.a. für die Aufgaben nach dem Asylbewerberleistungsgesetz zuständig.

Die Neubesetzung war erforderlich geworden, nachdem der bisherige Staatssekretär Arne Feuring sich aus persönlichen Gründen beruflich verändert hatte.