www.stk.brandenburg.de

Woidke: Energiewende braucht koordiniertes Handeln

veröffentlicht am 18.03.2014

Die Umsetzung der Energiewende ist nach Worten von Ministerpräsident Dietmar Woidke eine gesamtstaatliche Aufgabe. „Hier tragen wir alle Verantwortung: Wenn wir die Energiewende zu einem Erfolg führen wollen, dann geht es nur durch ein koordiniertes Handeln von Bund und allen Ländern“, sagte Woidke heute in Potsdam mit Blick auf jüngste Äußerungen des Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer zum Stromtrassen-Ausbau.

Woidke weiter: „Der Ausbau der Stromnetze ist für ganz Deutschland unverzichtbar. Und hier darf es kein unsolidarisches Vorgehen geben. Jeder muss bereit sein, einen Teil der Last zu tragen. Wir können es uns auch mit Blick auf internationale Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft nicht leisten, in Kleinstaaterei zu verfallen.“