www.stk.brandenburg.de

Werben für Genossenschaftsidee - Gerber ehrt „PraLenné“ aus Potsdam als Demografie-Beispiel

veröffentlicht am 21.11.2013

Die neu gegründete Schülergenossenschaft „PraLenné“ der Lenné-Gesamtschule Potsdam ist das Demografie-Beispiel des Monats November. Der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Albrecht Gerber, überbrachte heute die Auszeichnung. Er übergab zugleich einen symbolischen Scheck in Höhe von 500 Euro als Anschubfinanzierung. Gerber betonte, mit der Ehrung wolle er für die Gründung weiterer Schülergenossenschaften im Land werben.

Der Staatskanzleichef wörtlich: „Die Genossenschaftsidee ist heute aktueller denn je. Denn dieses Modell bündelt vorbildlich ökonomische, ökologische und soziale Interessen. Für die künftige Gestaltung unserer Gesellschaft sind Genossenschaften von großer Bedeutung. Gerade beim Umgang mit den Folgen des demografischen Wandels sind in vielen Bereichen Selbsthilfe, Selbstverwaltung und Selbstverantwortung gefragt. Für junge Leute ist die Mitarbeit in Schülergenossenschaften in jeder Hinsicht ein Gewinn. Zumal solche Projekte ihnen auch bei der beruflichen Orientierung helfen, sie ihre Perspektiven in der Heimatregion ausloten können.“

Der Aufbau von Schülergenossenschaften wird in Brandenburg von der kobra.net GmbH („Kooperation in Brandenburg“) gefördert, bei der eine zentrale Koordinierungsstelle eingerichtet wurde. Diese Servicestelle berät interessierte Schulen, organisiert Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen für Lehrkräfte, vermittelt Kontakte zwischen Schülergenossenschaften und außerschulischen Partnern.

Norbert Bothe, Leiter der Servicestelle, sagte: „Schülergenossenschaften sind ein idealer Rahmen, um Schülerinnen und Schülern Selbstwirksamkeitserfahrungen zu ermöglichen. Sie geben ihnen Einblick in eine Wirtschaftsform, die solidarisches und demokratisches Handeln in den Mittelpunkt stellt.“

Bislang existieren fünf Schülergenossenschaften in Brandenburg, die alle in diesem Jahr gegründet wurden. Schülerfirmen gibt es insgesamt 123, allein 4 an der Potsdamer Lenné-Schule, darunter „PraLenné“, die sich mit der Herstellung und der Vermarktung von Pralinen beschäftigt. Schulleiterin Andrea Roßland betonte: "Von der Schülerfirma bis zur eigenen Selbstständigkeit ist es nur ein kleiner Schritt. Realistischer kann man sich auf die eigene Unternehmensgründung nicht vorbereiten. Jeder 10. Lenné-Schüler ist schon dabei."

Die Schülergenossenschaft „PraLenné“ ist ein weiteres Beispiel auf dem „Marktplatz der Möglichkeiten“, mit dem die Staatskanzlei innovative, nachahmenswerte Initiativen im Umgang mit den Folgen des demografischen Wandels vorstellt. Die jeweiligen Demografie-Beispiele des Monats werden im Rahmen des Internetauftritts „Marktplatz der Möglichkeiten“ unter www.demografie.brandenburg.de veröffentlicht.

Kontakt für das Demografie-Beispiel November: Servicestelle-Schülerfirmen/kobra.net, Tel.: 0331/7043552, Mobil: 0176/87079251, E-Mail: bothe@servicestelle-schuelerfirmen.de
Weitere Infos: http://www.stk.brandenburg.de/sixcms/detail.php/bb1.c.318735.de
Hinweise und Anregungen an: demografie@stk.brandenburg.de