www.stk.brandenburg.de

Platzeck empfängt Vertreter von NS-Opferverbänden

veröffentlicht am 03.05.2013

Ministerpräsident Matthias Platzeck empfängt am kommenden Dienstag mehr als 100 Vertreter von NS-Opferverbänden, Häftlingskomitees und Lagergemeinschaften sowie von Aufarbeitungsinitiativen in Brandenburg. Eingeladen sind auch Persönlichkeiten aus Politik und Zivilgesellschaft. Platzeck will mit seinem Empfang die Arbeit dieser Verbände würdigen und ein deutliches Zeichen gegen das Vergessen des Naziterrors und für den Kampf gegen den Rechtsextremismus setzen.

Dienstag, 7. Mai, 16.00 Uhr
Brandenburgsaal der Staatskanzlei, Potsdam

Offizielles Programm:

o „Der Stoff, aus dem die Helden sind“, Komposition und Kontrabass: Jaspar Libuda

o Rede von Ministerpräsident Matthias Platzeck

o Grußwort von Landtags-Vizepräsidentin Gerrit Große

o „Hüter der Zeit“ - Komposition und Kontrabass: Jaspar Libuda

o Rede des Generalsekretärs des Zentralrats der Juden in Deutschland, Stephan J. Kramer

o Grußwort des Präsidenten des Internationalen Sachsenhausen Komitees, Roger Bordage

o Aus Erinnerungen ehemaliger Häftlinge des Konzentrationslagers Oranienburg lesen Schüler des Oberstufenzentrums „Georg Mendheim“ Oranienburg unter Leitung der Theaterpädagogin Gela Eichhorn, Musik: Jaspar Libuda

o Anschließend findet ein Empfang statt.

Medienvertreter sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen.