www.stk.brandenburg.de

60 Jahre und kein bisschen müde – Cottbuser HWK-Präsident Dreißig feiert Geburtstag – Platzeck gratuliert

veröffentlicht am 12.04.2012

Ministerpräsident Matthias Platzeck hat dem Präsidenten der Handwerkskammer Cottbus, dem Unternehmer Peter Dreißig, zum 60. Geburtstag gratuliert. In seiner Laudatio würdigte Platzeck heute in Cottbus besonders den „nimmermüden Einsatz und die facettenreiche Persönlichkeit“ des Inhabers der gleichnamigen Groß-Bäckerei. Dreißig sei „sowohl erfolgreich als auch verantwortungs- und familienbewusst“, betonte Platzeck und fügte hinzu: „Peter Dreißig ist in seinem privaten Engagement ein Vorbild für Andere“.

Platzeck erinnerte an die Anfänge der Bäckerei Dreißig vor 100 Jahren in Guben und an die wechselvolle Geschichte. Schon früh habe eine Erfolgsgeschichte begonnen, „wie sie das Bäckerhandwerk wohl selten zuvor erlebt hat“. Preise und Auszeichnungen zeugten davon. Nach der Wiedervereinigung habe sich der Ausbau des Betriebs, der bereits in der DDR begonnen hatte, fortgesetzt. Platzeck wörtlich: „Heute gibt es über 100 Filialen in Brandenburg und Sachsen. Knapp 900 Mitarbeiter stehen in Lohn und Brot.“

Der Ministerpräsident hob hervor, Familienunternehmen wie das von Peter und Cornelia Dreißig „geben unserer Wirtschaft einen festen Halt. Dreißig sei der Prototyp eines Familienunternehmers. Die Mitarbeiter spürten dessen Wertschätzung.

Jährlich würden etwa 50 junge Leute ausgebildet. Es entspreche der sozialen Verantwortung und dem gesellschaftlichem Engagement Dreißigs, dass sich die Bäckerei insbesondere dem Wohl von Kindern und Jugendlichen verschrieben habe, so Platzeck. Seit vergangenem Jahr komme dieses Engagement in einer Kinderstiftung zum Ausdruck, die anlässlich des 100-jährigen Firmen-Jubiläums ins Leben gerufen wurde.