www.stk.brandenburg.de

Sprachförderung für Vorschulkinder - Platzeck unterstützt Zwergenwerkstatt Potsdam

veröffentlicht am 07.04.2012

Ministerpräsident Matthias Platzeck unterstützt die Arbeit von Kitas zur Sprachförderung von Vorschulkindern. Für das diesjährige Projekt der Zwergenwerkstatt Potsdam stellt er 2000 Euro aus Lottomitteln zur Verfügung. An dem Vorhaben beteiligen sich rund 80 Jungen und Mädchen aus vier Kindertagesstätten in der Landeshauptstadt. Unter fachlicher Anleitung werden sie sich Geschichten unter einem bestimmten Motto ausdenken, dazu Figuren basteln und ein kleines Theaterstück einüben. Dieses wird dann im Herbst vor anderen Kindern, Eltern und Erziehern aufgeführt. Bei dem Projekt werden die Sprachfähigkeiten der Kinder ebenso entwickelt wie Kreativität, Geschick und die Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten.

Die Zwergenwerkstatt Potsdam wurde 2009 auf Initiative von Eltern mehrerer evangelischer Kitas ins Leben gerufen. Sie ist ein Kooperationsprojekt der Fördervereine von Erlöserkindergarten und Kita Friedenshaus sowie der Projektagentur „Gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung von Bildung, Kultur und Umweltschutz mbH“ Berlin. Eingebunden sind das Naturkundemuseum Potsdam sowie Fachleute aus anderen Bereichen, darunter Bühnen- und Kostümbildnerinnen, ein Theaterregisseur, ein Biologe, Musiker oder Heilpädagogen. Wichtiger Bestandteil der Projekte ist die Fortbildung der ErzieherInnen. Viele Eltern engagieren sich ehrenamtlich, etwa bei der Organisation von Arbeiten oder als Begleitung bei Ausflügen.

In den Vorjahren beschäftigten sich die Kinder in der Zwergenwerkstatt unter anderem mit der Geschichte der Arche Noah oder von Babylon. Dabei erfuhren sie beispielsweise, was Keilschrift ist und hörten einem Archäologen zu, der von Ausgrabungen erzählte.