www.stk.brandenburg.de

Menschen in Not brauchen unsere Hilfe

veröffentlicht am 23.12.2010

Ministerpräsident Matthias Platzeck hat das berufliche und ehrenamtliche Wirken vieler Brandenburgerinnen und Brandenburger gewürdigt, die über die Feiertage Dienst tun oder sich um Alleinstehende und Kranke kümmern. Zugleich mahnte er, gerade zum Weihnachtsfest auch das Leid in Not geratener Menschen nicht zu vergessen. In seiner heute veröffentlichten Videobotschaft erinnert er insbesondere an die von Naturkatastrophen besonders heimgesuchten Menschen in Haiti und Pakistan.

Mit Blick auf die zahlreichen Hochwasser in diesem Jahr betont der Ministerpräsident: „Mancher hat um sein Zuhause gebangt. Viele haben Sandsäcke geschich-tet und Deiche gesichert. Wir alle haben zusammen Hand in Hand gegen die Fluten gekämpft - mit Erfolg! Andere Menschen auf der Welt hatten nicht das Glück, auf eine solch starke Gemeinschaft und auf moderne Deiche bauen zu können. Ich denke an Pakistan, wo das verheerende Hochwasser unzählige Menschen das Leben oder die Existenz gekostet hat. Ich denke auch an die Menschen in Haiti, die seit einem Jahr unter den Folgen des katastrophalen Erdbebens zu leiden haben. Diese Menschen, denen es soviel schlechter geht als uns, brauchen Hilfe. Ich bitte Sie darum sehr herzlich, liebe Brandenburgerinnen und Brandenburger, einen Teil Ihres starken Gemeinsinns auch den Menschen in aller Welt zukommen zu lassen. Denn genau das besagt die Weihnachtsbotschaft: in alle Welt zu gehen und Freude zu verkünden. Ich wünsche Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest.“