www.stk.brandenburg.de

Otto Knoll aus Altreetz ist Ehrenamtler des Monats Oktober

veröffentlicht am 13.10.2010

Otto Knoll aus Altreetz in der Gemeinde Oderaue (Landkreis Märkisch-Oderland) ist „Ehrenamtler des Monats“ Oktober. Der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Albrecht Gerber, zeichnete heute den Gründer der Bürgerinitiative „Rettet das Oderbruch“ aus. Der 71-Jährige setzt sich seit 1997 ehrenamtlich für die Sicherung der Deiche ein.

Gerber betonte: „Die steigende Zahl von Hochwassern hat uns gerade in den vergangenen Monaten noch einmal deutlich vor Augen geführt, wie wichtig Schutzmaßnahmen sind. Hier sind vor allem Bund und Länder gefordert. Auf die Erfahrungen und das Engagement der Menschen vor Ort können wir jedoch nicht verzichten. Otto Knoll trägt mit seinem Einsatz, seinen Hinweisen und Anregungen dazu bei, das Land hinter den Deichen sicherer zu machen. Die Menschen im Oderbruch schätzen sein unermüdliches Wirken und seinen Rat. Davon zeugen die Hochachtung und das Vertrauen, die ihm entgegengebracht werden.“

Otto Knoll ist mehrmals in der Woche an den Deichen der Neuen Oder unterwegs. Er begleitet alle Baumaßnahmen und organisiert Vor-Ort-Termine, um auf Schäden hinzuweisen. Die Landwirte wenden sich mit Fragen an ihn, wenn es beispielsweise um die Trocknung vernässter Flächen geht. Knoll vertritt zudem die Gemeinde Oderaue in der Verbandsversammlung des Gewässer- und Deichverbandes. Er ist auch langjähriges Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr seines Heimatortes.

Otto Knoll erhält als Anerkennung für sein Engagement die Dankesurkunde des Ministerpräsidenten und einen hochwertigen Füllfederhalter mit der Gravur „Engagiert für Brandenburg“.

Die Landesregierung praktiziert die Anerkennung „Ehrenamtler des Monats“ seit September 2007. Sie will damit ehrenamtlich Engagierte stärker würdigen und so die Anerkennungskultur im Land verbessern. Alle bisherigen „Ehrenamtler des Monats“ finden Sie auf www.ehrenamt.brandenburg.de.