www.stk.brandenburg.de

Platzeck zeichnet „Ehrenamtler des Monats“ aus

Weitere FreiwilligenPässe überreicht

veröffentlicht am 21.09.2010

Ministerpräsident Matthias Platzeck hat anlässlich der bundesweiten Woche des bürgerschaftlichen Engagements dem Ehrenamt im Land Brandenburg eine herausragende Bilanz bescheinigt. „Die Tatsache, dass sich Brandenburg im neuen, offiziellen Freiwilligensurvey der Bundesregierung als bestes Land in Ostdeutschland behauptet hat, ist täglich zu erleben. Tausende Menschen sorgen sich um die Nächsten und übernehmen Verantwortung“, sagte Platzeck heute in der Staatskanzlei bei der Auszeichnung von Gerd Großkopf aus Potsdam als „Ehrenamtler des Monats“ September. „Ohne den selbstlosen Einsatz dieser Frauen und Männer wäre unsere Gesellschaft um Vieles ärmer. Deshalb sollen sie in dieser Woche einmal mehr öffentliche Anerkennung erfahren“, betonte Platzeck, der zugleich weitere FreiwillenPässe an Potsdamer Bürgerinnen und Bürger überreichte.

Gerd Großkopf wurde für seinen Einsatz im Förderverein Pfingstberg als „Ehrenamtler des Monats“ ausgezeichnet. Der 68-Jährige kümmert sich seit 2001 um die Gartenpflege auf dem Areal und betreut Besucher. Gemeinsam mit ihm erhielten Mitstreiter im Förderverein den FreiwilligenPass, der ehrenamtliches Engagement belegt und würdigt. Die Mitglieder des Fördervereins kümmern sich um die Instandhaltung der Gebäude und Anlagen auf dem Pfingstberg und helfen bei der Organisation von Veranstaltungen. Er war aus der Arbeitsgemeinschaft Pfingstberg hervorgegangen, in Potsdam eine der Keimzellen für die Umwälzung in der DDR. Platzeck sagte: „Die Frauen und Männer, die wir heute würdigen, stehen exemplarisch für die vielen Menschen, die mit an der Geschichte Brandenburgs geschrieben haben. Mit Hilfe des Fördervereins ist es gelungen, das Ensemble auf dem Pfingstberg vor dem endgültigen Verfall zu bewahren und in alter Schönheit zu restaurieren. Heute kann man sich Potsdam ohne dieses Kleinod gar nicht mehr vorstellen.“