www.stk.brandenburg.de

Familienbeirat zur Stärkung der Interessen von Familien

Zu den Ergebnissen der Kabinettsitzung teilt die stellvertretende Regierungssprecherin Gerlinde Krahnert mit:

veröffentlicht am 27.07.2010

Der Landesbeirat für Familienpolitik des Landes Brandenburg wird im September neu konstituiert. Darüber informierte Sozialstaatssekretär Prof. Dr. Wolfgang Schroeder heute das Kabinett. Der Beirat berät seit 2004 die Landesregierung in allen die Familie betreffenden Fragen. Schroeder sagt: „Brandenburg soll das familienfreundlichste Land werden. Das kann nur gelingen, wenn alle gesellschaftlichen Akteure der Familienpolitik zusammenarbeiten. Der Beirat wird auch in Zukunft der Politik wichtige Anregungen und konkrete Konzepte zur Stärkung von Familien geben.“

Bisher gehörten dem Beirat Vertreterinnen und Vertreter von Wirtschaft, Kirchen, Gewerkschaft, Familienverbänden und aus der Wissenschaft an. Neu hinzukommen sollen je ein Mitglied aus den „Lokalen Bündnissen für Familie“ und den „Netzwerken Gesunde Kinder“. Schroeder erläutert: „In den letzten sechs Jahren hat sich in Brandenburg ein dichtes Netz von verschiedenen Angeboten für Familien entwickelt. 43 Lokale Bündnisse für Familie und 17 Netzwerke für Gesunde Kinder mit 25 Standorten sind flächendeckend entstanden und unterstützen Familien in allen Lebenslagen.“ Das Engagement für Familien im Land sei sehr groß. Die vielen Erfahrungen aus den verschiedenen Bereichen sollen im Familienbeirat gebündelt werden.

Der erste Familienbeirat wurde für die Jahre 2004 bis 2009 berufen. Unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Hans Bertram hat der Familienbeirat unter anderem die Umsetzung des Landesprogramms „Die Brandenburger Entscheidung – Familien und Kinder haben Vorrang“ begleitet und ein familien- und kinderpolitisches Konzept für die Landesregierung erstellt. Der neue Familienbeirat soll 14 Mitglieder haben und bis 2014 berufen werden. Die Arbeit des Beirates ist ehrenamtlich.