www.stk.brandenburg.de

Neue Räume für Zukunftstechnologien am Hasso-Plattner-Institut

veröffentlicht am 23.07.2010

Mit dem heute eröffneten Erweiterungsbau des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) sieht Ministerpräsident Matthias Platzeck die „praxisnahe Lehre und die exzellente Forschung des Instituts gestärkt“. Das Hauptgebäude am Campus in Potsdam-Griebnitzsee schaffe neue Räume für innovative Leistungen in den Zukunftstechnologien. „Viele junge Menschen aus aller Welt folgen dem Ruf nach Potsdam, der der herausragenden IT-Ausbildung hier am Institut vorauseilt“, stellte Platzeck fest.

Dieser Erfolg bildete quasi den Grundstein für den Erweiterungsbau. „Die innovativen Ideen und Ansätze des in den vergangenen Jahren stetig gewachsenen Hasso-Plattner-Instituts brauchten zusätzliche Räume“, so Platzeck. Neue Fachgebiete, Außenstellen des Forschungskollegs bis zur „HPI School of Design Thinking“ seien sichtbare Zeichen des Erfolgs des Instituts. Der rund 25 Millionen Euro teure Neubau sei von der Landesregierung aus europäischen Mitteln mit 9 Millionen Euro kofinanziert worden.

Der Ministerpräsident betonte erneut die Wichtigkeit von Hochschulen und außeruniversitäre Einrichtungen wie dem HPI für Brandenburg: „Sie versorgen den Arbeitsmarkt mit hochqualifizierten Arbeitskräften. Und nicht zuletzt schaffen technologieorientierte Unternehmen neue Arbeitsplätze.“ Der Stifter Hasso Plattner investiere in die nachwachsende Generation. „Ihre Aktivitäten als Stifter kennen nur eine Richtung: die hin zum Erfolg. Sie stiften Zuversicht und Zukunft! Das ist in Euro gar nicht aufzuwiegen“, sagte Platzeck an den Stifter gewandt.

Platzeck erinnerte daran, dass Hasso Plattner vor gut zehn Jahren mit der Umsetzung eines ehrgeizigen Plans begonnen habe: eine unabhängige Lehr- und Forschungseinrichtung für informationsbasierte Zukunftstechnologien aufzubauen. Als Stifter stellte er dafür bis heute einen dreistelligen Millionenbetrag zur Verfügung. „Das ist die höchste private Investition, die je im deutschen Hochschulbereich geleistet wurde. Hasso Plattner gehört damit zu den spendabelsten Unternehmern in Deutschland“, unterstrich Platzeck.