www.stk.brandenburg.de

"Ehrenamtlerin des Monats" engagiert für Heimbewohner

veröffentlicht am 24.06.2010

Der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Albrecht Gerber, hat heute im Seniorenpflegeheim „Eichenhof“ in Panketal (Landkreis Barnim) Dr. med. Sigrun Pilz als „Ehrenamtlerin des Monats“ Juni ausgezeichnet.

Frau Dr. Pilz kümmert sich seit vielen Jahren liebevoll um die im Heim lebenden Menschen, für die zum großen Teil der Familienverbund weggebrochen ist. In dem von ihr initiierten „Eichenkränzchen“ engagieren sich mittlerweile acht Frauen im Alter zwischen 45 und 84 Jahren, die eine Isolation der Heimbewohnerinnen und Heimbewohner verhindern und über die Pflege hinaus menschliche Zuwendung geben wollen. „Aus jahrzehntelanger Berufserfahrung weiß Frau Dr. Pilz um die Probleme der Vereinsamung und Ausgeschlossenheit alter und dementer Menschen, ist deshalb selbst initiativ geworden und hat zudem einen Kreis ehrenamtlicher Helfer um sich geschart“, begründete Gerber die Auszeichnung.

Das „Eichenkränzchen“ hat sich zum Ziel gesetzt, durch Integration und Aufrechterhaltung der Mobilität den alten Menschen ein Stück Lebensqualität zu vermitteln. Dazu begleitet das Team alle Veranstaltungen in und außerhalb des Heimes, ermöglicht Spaziergänge für die Heimbewohner, die noch gut zu Fuß sind, führt Gespräche mit bettlägerigen Patienten, liest vor oder spielt mit ihnen Gesellschaftsspiele. Gleichzeitig setzt sich das „Eichenkränzchen“ für die Barrierefreiheit in der Gemeinde, insbesondere für barrierefreie Gehwege, ein.

Frau Dr. Pilz, die bis 2002 - zuletzt als stellvertretende Chefärztin - in der Laboratoriumsdiagnostik im Klinikum Buch tätig war, engagiert sich auch im Heimbeirat sowie im Seniorenrat der Gemeinde Panketal. Außerdem organisiert sie Veranstaltungen, die auch von älteren Menschen wahrgenommen werden, die nicht im Heim leben.


Sie erhielt als Anerkennung für ihr Engagement die Dankesurkunde des Ministerpräsidenten und einen hochwertigen Füllfederhalter mit der Gravur „Engagiert für Brandenburg“.