www.stk.brandenburg.de

Platzeck tauft Potsdamer Schiff - Weisse Flotte nimmt Fahrt auf

veröffentlicht am 17.04.2010

Im wahrsten Wortsinne „sorgenfrei“ können Bootstouristen ab heute über Potsdams Gewässer gleiten, so Ministerpräsident Matthias Platzeck bei der Taufe der „MS Sanssouci“ in Anlehnung an ihren Namen. „Mit dem neuen Flaggschiff nimmt die Weisse Flotte neue Fahrt auf“, sagte Platzeck. Er erinnerte im 20. Jahr der Wiedergründung des Landes Brandenburg daran, dass die historische Fahrroute um die Insel Potsdam erst seit dem Fall der Mauer wieder erlebt werden kann.



„1989 brachte auch eine Wende für den Fahrgastschifffahrtsbetrieb in Potsdam: Am 3. März 1990 konnte das erste Schiff aus Potsdam wieder am Wannsee in West-Berlin anlegen“, erinnerte der Ministerpräsident. Zu diesem Jubiläum passe, dass auch die Weisse Flotte in Potsdam in diesem Jahr ihr 10-jähriges Bestehen feiern kann. Platzeck sieht in der Schiffstaufe auch ein weiteres Beispiel für die Erfolgsgeschichte des Wassertourismus in Brandenburg.



Das neue Flaggschiff „MS Sanssouci“ löst die bisherige „Cecilienhof“ ab, die nach 47 Einsatzjahren in den Ruhestand geschickt wird. Alle Fahrgäste haben von der „MS Sanssouci“ freien Blick auf die Havellandschaft, fast die Hälfte kann auf dem Sonnendeck Natur pur genießen. Mit der hochmodernen MS Sanssouci erweitert die Weisse Flotte ihr Angebot um ein attraktives Fahrgastschiff. Die MS Sanssouci ist dem Schloss Friedrichs des Großen nachempfunden, historische Assoziationen sind vom Betreiber erwünscht.