www.stk.brandenburg.de

Platzeck würdigt Richard von Weizsäcker

veröffentlicht am 14.04.2010

Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck hat den früheren Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker anlässlich seines (morgigen) 90. Geburtstages als einen herausragenden deutschen Politiker gewürdigt.

Der Ministerpräsident erklärte heute:

„Richard von Weizsäcker hat das Zusammenwachsen der Deutschen nach Kräften befördert und viel zum guten Ruf unseres Landes in der Welt beigetragen. Ich erinnere hier an die historische Rede des Bundespräsidenten vom 8. Mai 1985 im Bonner Bundestag, als er mit Blick auf das Jahr 1945 von einem ´Tag der Befreiung´ sprach. Diese Worte, gesprochen in Zeiten eines geteilten Europas und zweier unterschiedlichen Bündnissen angehörenden deutschen Staaten, haben international für Aufsehen gesorgt und das Ansehen der Bundesrepublik in der Welt gemehrt.

Das Interesse Richard von Weizsäckers an der damaligen DDR, den Entwicklungen in der Sowjetunion und seine Forderung nach Versöhnung mit dem Osten war nicht ausschließlich politisch begründet, sondern wurzelte nicht zuletzt in dem Interesse eines Christen an seinen Nächsten. Beides zusammen hat ihn zu einem Bundespräsidenten aller Deutschen werden lassen. Die mahnenden Worte aus der Wendezeit ´Sich zu vereinen, heißt teilen lernen´ beschreiben auf einfache und doch eindringliche Weise, wie notwendig Solidarität im deutschen Einigungsprozess ist. Das haben die Menschen in Ostdeutschland nicht vergessen.

Ich wünsche Richard von Weizsäcker zu seinem Jubiläum weiterhin beste Gesundheit und alles erdenklich Gute.“