www.stk.brandenburg.de

Platzeck unterstützt Schüler-Filmprojekt über Kinderrechte

veröffentlicht am 19.12.2009

Ein Eberswalder Filmprojekt zur Stärkung der Kinderrechte wird von Ministerpräsident Matthias Platzeck mit Lottomitteln unterstützt. Im Rahmen des Projekts „Kinderrechte in der Kommune“ der Bürgerstiftung Barnim Uckermark erstellen Kinder der Förderschule Nordend in Eberswalde einen Film, in dem Kinder selbst über ihre eigenen Rechte aufklären.

„Eine wunderbare Idee, in kindgemäßer Ansprache mit diesem Film das abstrakte Thema ‚Kinderrechte’ zu vermitteln“, sagte Platzeck. „Kinderrechte haben für Mädchen und Jungen sehr viel mit Gerechtigkeit zu tun. Deshalb dient eine Beschäftigung damit auch der demokratischen Bildung und stärkt die Kinder gegen antidemokratische Einflüsse.“

Der Film soll als DVD kostenfrei Schulen sowie Kinder- und Jugendeinrichtungen zur Verfügung gestellt werden. Für die Erstellung und Verbreitung des Films stellte der Ministerpräsident 4.800 Euro aus Lottomitteln zur Verfügung. Die Idee für den Film kam von den Kindern selbst, realisiert wird er mit Hilfe erfahrener Medienpädagogen.

Neben der Auseinandersetzung mit den Inhalten der Kinderrechtskonvention befragen die beteiligten Kinder für den Film Erwachsene und erforschen ihre Stadt aus der Perspektive der Kinder. Durch den Film sollen Kinder und Jugendliche ein Bewusstsein von ihren Rechten erhalten.

Das übergreifende Projekt „Kinderrechte in der Kommune“ wird getragen von der Bürgerstiftung Barnim Uckermark und unterstützt von der Amadeu-Antonio-Stiftung. Ziel ist es, ein ganzheitliches Modell zu entwickeln, wie unter maßgeblicher Beteiligung von Kindern im Grundschulalter eine Kinderrechtsorientierung in der Nachbarschaft beziehungsweise der Kommune entwickelt und angewendet werden kann.