www.stk.brandenburg.de

Fischer: Sommerkonzerte holen musikalische Welt in die Mark

veröffentlicht am 15.12.2009

Der Verein „Brandenburgische Sommerkonzerte“ trägt nach Worten der Bevollmächtigten des Landes beim Bund, Staatssekretärin Tina Fischer, wesentlich dazu bei, Brandenburg zu einem Musikland zu machen. Sie sprach heute beim Abschlusskonzert der Sommerkonzerte für das Veranstaltungsjahr 2009 in der Brandenburgischen Landesvertretung in Berlin.

Vor Vereinsmitgliedern, Sponsoren und Förderern verwies die Staatssekretärin darauf, dass die Landesvertretung seit ihrer Eröffnung das reiche Musikleben Brandenburgs präsentiere und regelmäßig Ort musikalischer Darbietungen sei. „Wenn Berlin eine Musikstadt von Rang ist, dann hat die Vertretung Brandenburgs beim Bund einen zwar kleinen, aber feinen Anteil daran“, so die Staatssekretärin.

Der Vorstandsvorsitzende des Vereins Brandenburgische Sommerkonzerte, Thomas Schmidt-Ott, sagte: „Wir freuen uns sehr über die Gastfreundschaft der Landesregierung, dank derer wir auf einen mehr als gelungenen Sommer Rückschau halten können – in einer Runde mit unseren Sponsoren, privaten Förderern und Freunden aus den brandenburgischen Gemeinden. Aber wir blicken auch schon voller Vorfreude auf unsere Jubiläumssaison im nächsten Jahr: Hier werden wir unter anderem die größten brandenburgischen Orchester zu Gast haben und unseren 20. Geburtstag mit einem wahren künstlerischen Feuerwerk gebührend feiern.“

Staatssekretärin Fischer betonte unter anderem: „Die neue Landesregierung betrachtet Kulturpolitik als eine Querschnittsaufgabe, denn die Pflege des kulturellen Erbes schafft Lebensqualität und verbindet Menschen. Sie ist – nicht zuletzt – auch eine Quelle wirtschaftlicher Wertschöpfung. Wir werden deshalb die Kulturentwicklungskonzeption des Landes fortschreiben und weiterentwickeln.“

Der Verein „Brandenburgische Sommerkonzerte“ hole seit 19 Jahren die musikalische Welt nach Brandenburg, so Fischer. Mit Spannung warteten die Musikfreunde aus nah und fern auf die Eröffnung der Jubiläumssaison, die am 13. Juni kommenden Jahres in Potsdam eröffnet werde. Fischer dankte den Sponsoren und Unterstützern, den Medienpartnern und den Besucherinnen und Besuchern, die dazu beitrügen, dass die „Brandenburgischen Sommerkonzerte“ jedes Jahr zu einem Gesamtkunstwerk würden.