www.stk.brandenburg.de

Den Überblick verloren

Zur heutigen Forderung der Jungen Union Brandenburg erklärt Regierungssprecher Thomas Braune:

veröffentlicht am 03.12.2009

„Es scheint, als hätte die Junge Union in diesen Zeiten ein wenig den Überblick verloren. Die heutige Forderung nach einer Stasi-Überprüfung des Kabinetts ist gegenstandslos, weil sich die neue Landesregierung genau dies bereits am 17. November vorgenommen hat. Auf Anregung von Ministerpräsident Matthias Platzeck hatte sich die Runde darauf verständigt, dass alle Minister und Staatssekretäre überprüft werden. Dies war auch Gegenstand der Berichterstattung. Ich kann heute mitteilen, dass das entsprechende Verfahren bereits eingeleitet ist.“