www.stk.brandenburg.de

Brandenburg gleich dreifach „Ort im Land der Ideen“: Wissenschaftsnacht, jüdische Kantorenausbildung, Solaranlagen

veröffentlicht am 16.10.2009

Gleich an drei Tagen hintereinander sind Initiativen aus dem Land Brandenburg ausgewählte „Orte im Land der Ideen 2009“. Ministerpräsident Matthias Platzeck sprach heute in Potsdam von einer „guten Möglichkeit, Brandenburg deutschlandweit als innovativ und zukunftsträchtig präsentieren zu können.“ Ausgezeichnet durch die Imagekampagne ´Land der Ideen´ wurden die Projekte „Nacht der kreativen Köpfe“ in Cottbus, „Jewish Cantorial Arts“ und „Skyrider“ in Eberswalde.

Den Auftakt des brandenburgischen Trios macht am Samstag, dem 17.10., die „Nacht der kreativen Köpfe“ in Cottbus, für die Platzeck die Schirmherrschaft übernommen hat. Die feierliche Preisverleihung als ausgewählter „Ort im Land der Ideen“ erfolgt um 19.00 Uhr am Veranstaltungsort „Hochschule Lausitz“. Bei der Cottbuser „Nacht der kreativen Köpfe“ kann der Besucher Kunstwerke und Forschungsergebnisse bestaunen sowie deren Entstehungsprozess beobachten. Das macht „die Nacht“ einzigartig und unterscheidet sie von Museumsnächten anderer Städte. Staatskanzlei und Wirtschaftsministerium unterstützen die Veranstaltung mit 7.000 Euro aus Lottomitteln.

Am Sonntag, dem 18.10., ist das Projekt „Jewish Cantorial Arts“ ausgewählter Ort. Das Jewish Institute of Cantorial Arts an der Universität Potsdam bietet europaweit das einzige Ausbildungsprogramm für jüdische Kantoren an. Kulturministerin Johann Wanka wird um 18.00 Uhr an der Preisverleihung teilnehmen und ein Grußwort sprechen.

Am Montag, dem 19.10. ist ein Hightech-Projekt aus Eberswalde im Fokus. Unter dem Namen „Skyrider“ hat der Solarsystemanbieter Mp-tec bewegliche Solaranlagen konstruiert, die dem Lauf der Sonne folgen. Die Auszeichnung erfolgt um 19.00 Uhr durch den Präsidenten von Eurosolar, Hermann Scheer, im Rahmen der Langen Solarnacht.