www.stk.brandenburg.de

Platzeck: Ganztagsangebote sind Erfolgsgeschichte

veröffentlicht am 08.07.2009

Ministerpräsident Matthias Platzeck hat den Ausbau von Ganztagsangeboten an brandenburgischen Schulen in den vergangenen fünf Jahren als Erfolgsgeschichte bezeichnet. „Mit 38 Prozent aller Grundschulen und 55 Prozent aller weiterführenden Schulen bieten mehr Schulen ganztägige Angebote, als das Land sich ursprünglich zum Ziel gesetzt hatte“, sagte Platzeck heute bei einer Tagung in Ludwigsfelde. Anspruchsvolle Bildungs- und Betreuungskonzepte sowie eine neue Lehr-, Lern- und Schulkultur seien mit den Ganztagsschulen entstanden, betonte Platzeck.

Der Ministerpräsident wertete die Tatsache, dass die selbst gesteckten Ziele deutlich übertroffen wurden als Beleg dafür, „dass Bildung für uns Vorrang hat“. Ganztagsschulen böten eine Möglichkeit, leistungsstarke und leistungsschwache Schülerinnen und Schüler individuell zu fördern, sinnvolle Freizeitbeschäftigungen anzubieten und besondere Begabungen von Kindern zu erkennen. „Die Ganztagsschule macht die Schule vom Lern- zum Lebensort“, so Platzeck. „Jede Stunde, die die jungen Menschen im schulischen Raum verbringen, ist eine große Chance, auf die Charakterbildung der Kinder und Jugendlichen positiv Einfluss zu nehmen: auf ihr soziales Miteinander, ihr Werteverständnis.“ Ganztagsschule könne ein Ort sein, wo man „Rücksichtnahme und Solidarität lebt und erfährt, Verantwortung übernimmt“, sagte der Ministerpräsident.

130 Millionen Euro hatte der Bund für den Ganztagsausbau bereit gestellt. Für weitere Ganztagsinvestitionen setzt die Landesregierung aus dem Konjunkturpaket II zusätzlich insgesamt 31 Millionen Euro ein. 20 Millionen Euro stellt das Land für den erhöhten Lehrkräftebedarf zur Absicherung der Ganztagsangebote dauerhaft jährlich zur Verfügung.

Auf der Tagung zogen Pädagoginnen und Pädagogen, Schüler und Eltern, kommunale Vertreter sowie Kooperationspartner und Architekten Bilanz und sprachen über Perspektiven von pädagogischen Konzepten sowie baulichen Investitionen an Standorten ganztägiger Bildung, Erziehung und Betreuung. Der Ausbau der Ganztagsbetreuung war ein Schwerpunkt der Landesregierung in der zu Ende gehenden Legislaturperiode.