www.stk.brandenburg.de

Offene Türen auch in der Staatskanzlei – Platzeck eröffnet `Tag der offenen Tür“ – Staatssekretär übernimmt erste Bürgerführung

veröffentlicht am 02.07.2009

Brandenburgs Bevölkerung und deren Gäste können am Samstag, dem 4. Juli, Politik hautnah erleben. Der Landtag und die Landesregierung rollen buchstäblich den roten Teppich aus und laden Bürgerinnen und Bürger zum “Tag der offenen Tür”. Auch die Staatskanzlei in der Potsdamer Heinrich-Mann-Allee wartet mit einer Vielzahl interessanter Angebote auf.

Auf dem Freigelände der Staatskanzlei wird Ministerpräsident Matthias Platzeck noch vor der offiziellen Eröffnung Kinder und Jugendliche der Jugendfeuerwehr der Gemeinde Gorden-Staupitz willkommen heißen (10.45 Uhr) und ihnen für ihr freiwilliges Engagement danken.

Gegen 11.10 Uhr fällt der offizielle Startschuss für das sechsstündige Programm. Ministerpräsident Platzeck eröffnet gemeinsam mit dem Landespolizeiorchester die Zweitauflage des „Tages der offenen Tür“. Den ganzen Tag über gibt es Führungen durch die Regierungszentrale. Die erste Führung übernimmt gegen 11.15 Uhr Staatssekretär Gerd Harms. Besucher können bei den Touren durchs Haus unter anderem einen Konferenztisch für Gespräche der ostdeutschen Ministerpräsidenten, den Kabinettssaal und das Büro des Ministerpräsidenten besichtigen.

Infoveranstaltungen zur Arbeit der Staatskanzlei, Ausstellungen und spannende Angebote auch für die Jüngsten runden das Programm ab. So werden Geschenke aus der „Schatzkammer“ der Landesregierung bei einer Versteigerung für einen guten Zweck „unter den Hammer“ kommen. Gäste können sich per Fotowand mit der gesamten Landesregierung ablichten lassen und die Fotos gleich mit nach Hause nehmen.

Tipp: Die Veranstaltungsorte Brauhausberg und Heinrich-Mann-Allee sind ab Hauptbahnhof (Fernbussteig) durch einen kostenlosen Bus-Shuttle miteinander verbunden. Besucher, die zum Zielort Potsdam mit VBB-Einzelfahrausweisen anreisen, brauchen exklusiv an diesem Tag nur ein Hinfahrtticket in die Landeshauptstadt zu lösen. Die Rückfahrt ist mit den Zügen der DB Regio AG kostenlos, wenn sie ihr Hinfahrtticket im Landtag oder in der Staatskanzlei frei stempeln lassen.
Programm als PDF