www.stk.brandenburg.de

Harms sondiert Kooperationsmöglichkeiten in Weißrussland

veröffentlicht am 29.06.2009

Knapp drei Monate nach dem Belarus-Besuch von Ministerpräsident Matthias Platzeck reist Europastaatssekretär Gerd Harms am 1. Juli zu einer dreitägigen Visite nach Weißrussland, um konkrete Kooperationsmöglichkeiten zu sondieren. Dabei geht es insbesondere um die Bereiche Erneuerbare Energien und Energieeffizienz, Agrarforschung und Landwirtschaft sowie universitäre Kontakte. Harms wird von Unternehmern begleitet. Daneben wird der Staatssekretär auf Einladung von Außenminister Sergej Martynov an den Feierlichkeiten zum 65. Jahrestag der Befreiung von Minsk teilnehmen.

Harms erklärt anlässlich seiner bevorstehenden Reise: „Ich hoffe sehr, dass mein Besuch dazu beitragen kann, den sich gut entwickelnden Beziehungen Brandenburgs zu Belarus einen weiteren Schub zu verleihen. Die jüngste spürbare Annäherung zwischen Weißrussland und der EU bietet eine gute Basis für die Ausweitung des Dialogs auf allen Ebenen, von Politik und Wirtschaft über die Wissenschaft bis zur Zivilgesellschaft“.

Staatssekretär Harms wird Gespräche im Außenministerium, im Komitee für Energieeffizienz und mit Vertretern des Minsker Gebiets führen. Außerdem nimmt er an einer Veranstaltung der Internationalen Bildungs- und Begegnungsstätte (IBB) in Minsk teil, für die Ministerpräsident Platzeck die politische Mentorenrolle übernommen hatte. Die IBB bietet weißrussischen und deutschen zivilgesellschaftlichen Akteuren eine Plattform zum Dialog, zur Begegnung und Weiterbildung. Harms wird begleitet vom Präsidenten der Europauniversität Viadrina, Dr. Gunter Pleuger, von Andreas Thomas, Geschäftsführer Vestas Eastern Europe, von Werner Diwald vom Vorstand der ENERTRAG Systemtechnik, Dauerthal, und Dirk Treichel, Leiter des Nationalparks Unteres Odertal.

Ministerpräsident Platzeck hatte Belarus zuletzt im April dieses Jahres besucht. Dabei war er unter anderen mit Premierminister Sergej Sidorski und Außenminister Martynow zusammengekommen.

Terminhinweis: Ministerpräsident Platzeck wird am 2. Juli, (12.30) an der Verabschiedung des weißrussischen Botschafters in Deutschland, Wladimir Skworzow, in Berlin teilnehmen.