www.stk.brandenburg.de

Schnelles Internet für Brandenburg

Platzeck und Industrie- und Handelskammer Potsdam informieren über Wege zum flächendeckenden Breitband-Zugang

veröffentlicht am 23.06.2009

Ein so genannter schneller Internet-Zugang ist für viele Unternehmen unverzichtbar geworden, um mit Lieferanten, Partnern und Kunden schnell und komfortabel zu kommunizieren. Doch während in Ballungsgebieten die angebotenen Bandbreiten immer größer werden, müssen viele Regionen im ländlichen Raum noch ohne diese moderne Kommunikationsinfrastruktur auskommen. Fehlendes schnelles Internet stellt mittlerweile ein spürbares Hemmnis für Neuansiedlungen und den Ausbau bestehender Unternehmen dar.

Die Landesregierung hat sich das Ziel gesetzt, die „weißen Flecken“ auf der Breitbandkarte bis Ende des Jahres 2009 weitgehend zu beseitigen. Entsprechende Strategien wurden erarbeitet, Voraussetzungen geschaffen und Technologien zur Umsetzung existieren ebenfalls.

Am 26. Juni 2009 um 11.00 Uhr informieren Ministerpräsident Matthias Platzeck, Dr.-Ing. Victor Stimming, Präsident der Industrie- und Handelskammer Potsdam, Jürgen Hegemann, Breitbandbeauftragter

im Rahmen einer Breitband-Konferenz in der IHK Potsdam, 14467 Potsdam, Breite Straße 2a-c darüber, wie die möglichst flächendeckende und leistungsfähige Erschließung des ländlichen Raumes mit schnellem Internet umgesetzt werden kann. Dabei geht es unter anderem um die Vorstellung der Leistungsmöglichkeiten aller Technologien. Funkgestützte Lösungen sind dabei für den ländlichen Raum sowohl zeitlich aber auch aus Kostengründen eine sehr effektive Lösung wie breitbandiges Internet durch Nutzung der sogenannten Digitalen Dividende, also das Freiwerden von ehemals analogen TV-Frequenzen übertragen werden kann.

Weiterführende Programminformationen und Online-Anmeldung unter
www.potsdam.ihk24.de (Veranstaltungstipps: Breitband in Brandenburg)
(Redaktionelle Nachfragen: Marco Albrecht, IHK Potsdam, Tel. 0331 2786-287)