www.stk.brandenburg.de

Mehr als 480 Firmen machen mit - Platzeck eröffnet Tag des offenen Unternehmens 2009

veröffentlicht am 13.05.2009

Der 2. landesweite „Tag des offenen Unternehmens“ am kommenden Samstag, 16. Mai, findet in der brandenburgischen Wirtschaft eine deutlich höhere Resonanz als die Premiere vor zwei Jahren. Demnach werden sich mehr als 480 Betriebe im ganzen Land beteiligen. 2007 hatten 412 Firmen ihre Tore für die Besucher geöffnet. Der Schirmherr der Veranstaltung, Ministerpräsident Matthias Platzeck, wird um 10.00 Uhr den „Tag des offenen Unternehmens“ in Prenzlau bei der Firma Elektro Gottschalk eröffnen und im Anschluss weitere Betriebe besuchen.

Auch Minister und Staatssekretäre, Spitzenvertreter der Kammern, der InvestitionsBank des Landes Brandenburg (ILB) und der Zukunftsagentur Brandenburg (ZAB) sind am Samstag den ganzen Tag über in allen Kreisen und kreisfreien Städten des Landes unterwegs, um sich über Unternehmensprofile, Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten der Firmen zu informieren. (Die exakte Auflistung der Besuche der Minister, Staatssekretäre sowie der Vorstände von ILB und ZAB finden Sie im Anhang bzw. auf www.brandenburg.de).

Ministerpräsident Platzeck appellierte heute in einer Videobotschaft (www.brandenburg.de) an die Bevölkerung, sich die Chance der offenen Werkstore gerade in Zeiten der Wirtschaftskrise nicht entgehen zu lassen.

Der Ministerpräsident hob hervor, die Brandenburger Wirtschaft sei vielfältig und auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten für die Zukunft gut gerüstet. Platzeck wörtlich: „Informieren Sie sich vor Ort und in entspannter Atmosphäre über Produkte und Dienstleistungen, Unternehmergeist und Leistungskraft, Know How und technisches Wissen. Und lernen Sie aus erster Hand Berufsbilder, Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten kennen. Schauen Sie einen Tag lang den Profis über die Schulter, ganz gleich ob in großen Fertigungshallen, familiären Handwerksbetrieben oder auch in einem innovativen High-Tech-Unternehmen.“


Spitzenreiter mit jeweils rund 50 teilnehmenden Unternehmen sind die Stadt Potsdam und der Landkreis Oder-Spree, wo allein in Fürstenwalde mehr als zwei Dutzend Firmen teilnehmen.


Viele Unternehmen bieten attraktive Programme, darunter das Tonstudio 84 in Eberswalde mit Live-Musik, Vorstellung von Musikproduktionsabläufen sowie Kurzworkshops zum Mischen von Songs. SIK-Holzgestaltung in Langenlipsdorf (Teltow-Fläming) bietet Kletterspaß und attraktive Angebote für die ganze Familie. Beim Gebäudereinigungsservice Helbeck in Forst wird über ein buntes Rahmenprogramm hinaus ein Kuscheltierwaschtag angeboten. In der Prignitz können sich im DB Fahrzeuginstandhaltungswerk die großen Besucher bei Führungen und Ausstellungen informieren und die Kleinen ihren Traum vom Lokomotivführer verwirklichen. Der Betrieb Kachelöfen und Kaminbau Krause im uckermärkischen Polßen bei Granzow organisiert ein breit gefächertes Angebot von Energieberatung, Ausbildungstipps bis hin zu einem Backofenfest. Und auch der rbb in Potsdam-Babelsberg – mit Antenne Brandenburg und Inforadio aktiver Radiopartner beim Tag des offenen Unternehmens – beteiligt sich am 16. Mai mit stündlichen Studioführungen.


Erstmals wird ein Bus-Shuttle im Stundentakt zwischen teilnehmenden Unternehmen im Raum Senftenberg – Schwarzheide – Lauchhammer und in der Region Oranienburg – Hennigsdorf – Velten getestet. Der genaue Busfahrplan ist im Internet einsehbar. Interessenten können sich vorab auf der Webseite www.offene-unternehmen.de  über geöffnete Firmen in ihrer Nähe informieren und bekommen einen Vorgeschmack auf die vielfältigen Angebote am 16. Mai.


Das Land Brandenburg hatte zum 2. Mal in Zusammenarbeit mit den Kammern alle Betriebe dazu aufgerufen, sich am Aktionstag zu beteiligen. Ziel ist es, die Vielfalt und das Potenzial der brandenburgischen Wirtschaft bekannter und erlebbarer zu machen. Am „Tag des offenen Unternehmens“ können die Betriebe ihre Leistungsfähigkeit, technologischen Entwicklungen und ihr Know-how einer breiten Öffentlichkeit vorstellen. Zur Premiere 2007 waren Zehntausende Besucher gekommen. Der „Tag des offenen Unternehmens“ wird unterstützt von der InvestitionsBank des Landes Brandenburg und weiteren Partnern. 



Besuchsplan der Landesregierung(PDF)