www.stk.brandenburg.de

Bedeutung Kultureller Bildung wächst

veröffentlicht am 12.05.2009

Kulturministerin Johanna Wanka hat heute dem Kabinett den ersten „Bericht über Projekte und Initiativen der kulturellen Bildung“ vorgelegt. Auf knapp 70 Seiten benennt er die vielfältigen Angebote der Jugendkunst- und Musikschulen, Bibliotheken, Gedenkstätten und Museen sowie Tanz- und Theaterprojekte bezogen auf alle Alters- und Interessengruppen in den ver-gangenen fünf Jahren.

Zudem beschreibt der Bericht die Förderpraxis der kulturellen Bildung im schulischen und außerschulischen Bereich sowie Aspekte des Zugangs zu und der Teilhabe an kulturellen Bildungsprozessen. Widerspiegelung erfahren auch die Bedeutung von bürgerschaftlichem Engagement und Ehrenamt sowie die Auswirkungen der demographischen Entwicklung. Durch die Vorstellung einzelner innovativer Projekte wird anschaulich, worum es bei kultureller Bildung geht.

Ministerin Wanka betonte: „Kulturelle Bildung ist in den vergangenen Jahren zu einem zentralen Thema und Handlungsfeld der Bildungs- und Kulturpolitik geworden. Die schulische musische und die außerschulische kulturelle Bildung vermitteln kreative Kompetenzen, die für Lebens- und Berufschancen jedes Einzelnen von hoher Bedeutung sind.“