www.stk.brandenburg.de

Mehr Geld für Förderung der sorbischen Sprache und Kultur

veröffentlicht am 12.05.2009

Die Landesregierung hat heute dem von Kulturministerin Johanna Wanka vorgelegten „Zweiten Abkommen über die gemeinsame Finanzierung der Stiftung für das sorbische Volk“ zugestimmt. Demnach erhält diese zur Erfüllung ihres Stiftungszwecks von Brandenburg, Sachsen sowie dem Bund ab 2009 jährlich 16,8 Millionen Euro. Der Bund übernimmt 8,2 Millionen, der Freistaat Sachsen 5,85 Millionen und das Land Brandenburg 2,77 Millionen Euro.

Für die Förderung der sorbischen (wendischen) Sprache und Kultur stehen somit künftig 1,2 Millionen Euro mehr zur Verfügung, als in den vergangenen Jahren. Das Abkommen gilt bis Ende 2013 und verlängert sich jeweils um ein Jahr, wenn es nicht von einer der beteiligten Seiten gekündigt wird.

„Mit diesem neuen Vertrag macht die Landesregierung deutlich, dass die Unterstützung des sorbischen Volkes ein wichtiges landespolitisches Anliegen ist. Die Stiftung für das sorbische Volk erhält mit dem Abkommen Planungssicherheit und kann ihre erfolgreiche Arbeit fortsetzen“, betonte Ministerin Wanka.