www.stk.brandenburg.de

Platzeck stellt „Engagierte in Brandenburg“ vor

Ehrenamt im Buchformat

veröffentlicht am 06.05.2009

Das heute in der Potsdamer Staatskanzlei vorgestellte Buch „Engagierte in Brandenburg“ ist nach Worten von Ministerpräsident Matthias Platzeck ein „eindrucksvolles Kaleidoskop des Ehrenamts“ in Brandenburg.

In einem für das Land bislang einzigartigen Projekt hatten Studenten 31 ehrenamtlich Tätige aus allen Landesteilen porträtiert. Platzeck sagte bei der Übergabe der ersten Bücher an die Porträtierten, mit ihren Lebensgeschichten stünden sie für den „Facettenreichtum der Freiwilligenarbeit in Brandenburg“. Das Spektrum reiche von Notfallseelsorge, Flüchtlingshilfe über Zeitzeugenarbeit bis hin zu Umweltschutz und Tätigkeiten in Selbsthilfegruppen für kranke Menschen. Platzeck fügte hinzu: „Dieses Buch ist aber auch als Anregung für all jene gedacht, die sich einbringen wollen, aber bislang noch keine Vorstellung haben, wie sie sich freiwillig engagieren können.“

Die Bücher sollen in allen 220 öffentlichen Bibliotheken des Landes Leser finden. Darüber hinaus liegen sie auch in den Geschäftsstellen der Freiwilligenagenturen aus. Sie sind zudem über die Koordinierungsstelle Bürgerschaftliches Engagement der Staatskanzlei Brandenburg (www.ehrenamt.brandenburg.de) zu beziehen. Die Landeszentrale für Politische Bildung (www.politisch-bildung-brandenburg.de ) hält ebenfalls Bücher vor und wird in einem ihrer nächsten Newsletter auf das Projekt aufmerksam machen.

Einige der Porträtierten werden im Rahmen der ARD-Themenwoche ab 10. Mai auch im Radio- und Fernsehprogramm vorgestellt. Das Buch entstand in Kooperation mit dem Rundfunk-Marktführer in der Region, Antenne Brandenburg. Die Porträts wurden von Journalistikstudenten der Universität Leipzig gefertigt und waren Bestandteil des Lehrplans.

(Fotos der Veranstaltung)