www.stk.brandenburg.de

Unternehmen der Woche: PVflex Solar GmbH

veröffentlicht am 22.04.2009

Wie wird aus Sonne Strom? Die PVflex Solar GmbH in Fürstenwalde lässt zum landesweiten „Tag des offenen Unternehmens“ am 16. Mai 2009 Antworten auf diese Frage „erleben“. Vorab stellt sie sich ab Freitag, den 24. April 2009, als „Unternehmen der Woche“ auf der Seite www.offene-unternehmen.de vor.

Das junge Solar-Unternehmen gründete sich 2006 und nimmt erstmalig am Aktionstag teil. Der kaufmännische Geschäftsführer Erik Theilig freut sich, interessierten Besuchern eine innovative Technologie vorzustellen: „Für uns als mittelständisches Start-up auf dem Weg zum zukünftigen Produktionsunternehmen ist diese Initiative eine gute Gelegenheit, sich der Bevölkerung vorzustellen. Wir möchten unseren Gästen die Solartechnik näher bringen und bei Schülern das Interesse an einer technischen Ausbildung bzw. Studium wecken, denn Solar hat Zukunft.“

Gäste erhalten Einblicke in die Produktion von Solarmodulen und erleben so, wie aus Sonne Strom wird - interessant gerade in Zeiten steigender Energiepreise. Für Kinder gibt es eine Malstraße und eine Bildertheke. Schüler und Studenten lernen, wie Solarzellen laminiert werden und können sich im direkten Gespräch über Berufsperspektiven informieren. Geschäftsführer Erik Theilig: „Wir sind interessiert an jungen Entdeckern, um unser dynamisches Team im Entwicklungsbereich zukünftig zu erweitern. Mittelfristig werden mehrere Mitarbeiter für den Fertigungsbereich benötigt“.

PVflex Solar entwickelt flexible Solarmodule mit einer Lebensdauer von mehr als 20 Jahren. Die Module werden direkt mit Folie, Metall oder Bitumen verklebt und nahtlos in die Dachkonstruktion integriert. Sie passen sich der gegebenen Struktur an und sind unabhängig vom statischen Umfeld einsetzbar. So können Kosten und Zeit beim Bau der Solaranlage eingespart werden. Gegenüber konventionellen Solarmodulen besetzt das Unternehmen damit eine Marktnische, die vielfältige Möglichkeiten eröffnet. Am Firmensitz Fürstenwalde sind Verwaltung, Forschung und Entwicklung sowie Produktion zentral zusammengefasst. Hier können sich die Besucher am 16. Mai selbst davon überzeugen, wie Brandenburg auf dem Markt der erneuerbaren Energien sonnige Impulse setzt.


Hintergrund zur Rubrik „Unternehmen der Woche“:
Der „Tag des offenen Unternehmens“ im Land Brandenburg bietet als Service wöchentliche Portraits angemeldeter Betriebe. Die Bürgerinnen und Bürger können sich vorab auf der Seite www.offene-unternehmen.de über Vertreter der brandenburgischen Wirtschaft informieren und bekommen einen Vorgeschmack auf den landesweiten Aktionstag am 16. Mai 2009.

Bis dahin stellt sich jeden Freitag ein neues „Unternehmen der Woche“ vor: ein Unternehmensprofil sowie ein Interview mit dem Geschäftsführer bzw. eines Mitgliedes des Vorstandes geben einen Einblick in die Innenwelten von Unternehmen aus Handwerk und Industrie.

Hintergrund zum „Tag des offenen Unternehmens“:
Zum zweiten Mal ruft das Land Brandenburg in Zusammenarbeit mit den Kammern des Landes alle Unternehmen dazu auf, sich am „Tag des offenen Unternehmens“ zu beteiligen. Unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Matthias Platzeck findet der landesweite Aktionstag am 16. Mai 2009 statt. Ziel ist es, die Vielfalt und das Potenzial der brandenburgischen Wirtschaft noch bekannter und erlebbarer zu machen.

Am „Tag des offenen Unternehmens“ können die Betriebe ihre Leistungsfähigkeit, technologischen Entwicklungen und ihr Know-how einer breiten Öffentlichkeit vorstellen. Die Premiere des „Tages des offenen Unternehmens“ im Jahre 2007 war mit landesweit über 400 teilnehmenden Betrieben und zehntausenden Besuchern ein großer Erfolg.

Der „Tag des offenen Unternehmens“ wird unterstützt von der InvestitionsBank des Landes Brandenburg und weiteren Partnern.

Detaillierte Informationen zum „Tag des offenen Unternehmens“ und das Anmeldeformular für interessierte Unternehmen finden Sie unter www.offene-unternehmen.de