www.stk.brandenburg.de

Platzeck: Gutes Signal für das jüdische Leben

veröffentlicht am 26.03.2009

Ministerpräsident Matthias Platzeck begrüßt den heutigen Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz zur Finanzierung des Abraham-Geiger-Kollegs an der Universität Potsdam.

Der Ministerpräsident erklärte: „Die finanzielle Absicherung des Instituts zur Ausbildung von Rabbinern ist ein gutes Signal für das jüdische Leben in Deutschland. Mit diesem solidarischen Beschluss der Bundesländer wird die Ausbildung am Kolleg auf eine langfristige und sichere finanzielle Basis gestellt. Die deutschen Bundesländer haben sich ihrer gesamtstaatlichen Verantwortung für die jüdische Kultur in Deutschland gestellt.“

Die Regierungschefs der Bundesländer hatten auf ihrer heutigen Konferenz in Berlin beschlossen, das Abraham-Geiger-Kolleg in den Katalog der gemeinsam finanzierten Einrichtungen aufzunehmen. Sie beauftragten die Kultusministerkonferenz dies in Abstimmung mit der Finanzministerkonferenz sicherzustellen.

Das 1999 gegründete Kolleg ist das erste Rabbiner-Seminar in Mitteleuropa nach dem Holocaust.