www.stk.brandenburg.de

Platzeck gratuliert Landrat Friese zum 60. Geburtstag

veröffentlicht am 11.03.2009

Zum 60. Geburtstag von Landrat Dieter Friese hat Ministerpräsident Matthias Platzeck dessen Verdienste für die Entwicklung des Landkreises Spree-Neiße gewürdigt. „Beim Amtsantritt 1994 waren die Ausgangsbedingungen alles andere als einfach. Doch vieles hat sich seit dem zum Positiven verändert“, sagte Platzeck bei einer Feierstunde am Mittwoch in Forst. Heute sei der Landkreis ein „dynamischer Wirtschaftsstandort“. Das seien Pluspunkte, die sich Friese gutschreiben könne.

Platzeck erinnerte daran, dass Spree-Neiße – nach Forst – in punkto Wirtschaftsfreundlichkeit von Kommunen im vergangenen Jahr am zweitbesten in Brandenburg abgeschnitten habe. Besonders positiv sei für den Kreis die gut funktionierende Kommunikation zwischen Behörden und Unternehmen ins Gewicht gefallen.

Als ein gutes Beispiel für Kreativität Frieses führte Platzeck das internationale Musikfestival „Folklore-Lawine“ an, das Jahr für Jahr immer mehr Menschen anlockt. Zudem lägen dem Landrat, der als Präsident der Euro-Region Spree-Neiße-Bober fungiert, die deutsch-polnischen Beziehungen besonders am Herzen. Spree-Neiße ist Partnerregion von Zielona Gora. Friese ist zudem Vizepräsident der Arbeitsgemeinschaft Europäischer Grenzregionen.

Angesichts der Wirtschafts- und Finanzkrise rief Platzeck die Kommunen zur „Entschlossenheit“ bei der Auswahl und Umsetzung der Investitionsmaßnahmen aus dem Konjunkturpaket II auf. Platzeck wörtlich: „Die Landräte und Bürgermeister haben es jetzt in der Hand, mit den zusätzlichen Summen die Krise nicht nur durchzustehen, sondern ihr etwas entgegen zu halten und Branchen sowie Standorte auf den nächsten Aufschwung bestmöglich vorzubereiten.“