www.stk.brandenburg.de

Bundesverdienstkreuz für Ehrenamtler – Brandenburgerin unter Ausgezeichneten

veröffentlicht am 05.12.2008

Bundespräsident Horst Köhler hat heute in Berlin anlässlich des Welttags des Ehrenamtes am 5. Dezember 25 besonders engagierte Bürgerinnen und Bürger aus ganz Deutschland mit dem „Verdienstkreuz am Bande“ des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Unter den Geehrten ist auch Ingrid Genz aus dem brandenburgischen Rathenow. Sie ist seit Jahren ehrenamtlich für den Weissen Ring tätig. Seit 1993 leitet sie die Außenstelle Havelland der Hilfsorganisation für Kriminalitätsopfer und deren Familien. Der Orden wurde Ingrid Genz auf Vorschlag von Ministerpräsident Matthias Platzeck verliehen.
In der Ordensbegründung heißt es unter anderem: „Selbstbewusst, hartnäckig,
zielstrebig und mit einer aufopferungsvollen Hingabe unterstützt sie Menschen, die Opfer einer Straftat wurden. Sie ist erste Ansprechpartnerin für Betroffene, hilft ihnen, mit den schwierigen Erlebnissen umzugehen und leistet Beistand. Dazu gehören die persönliche Betreuung nach der Straftat und Hilfestellung im Umgang mit Behörden.

Ein weiterer Schwerpunkt ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit ist der Einsatz für geistig behinderte Schüler. Als Mitglied - und von 1996 bis 1998 als Vorsitzende – des Fördervereins der Schule für geistig Behinderte ‚Spektrum’ in Rathenow engagiert sie sich für eine wirksame Lebenshilfe für diese Kinder.“
Weiter heißt es: „Frau Genz ist in Rathenow ‚eine feste Größe’. Ihre Arbeit hilft Mitmenschen, die in besonderer Weise auf Rat, Hilfe und Unterstützung angewiesen sind. Zuhören, miteinander reden, anpacken und helfen, das ist ihr ehrenamtlicher Einsatz.“