www.stk.brandenburg.de

Partnerschaftsbeauftragte Brandenburgs nehmen Arbeit auf

veröffentlicht am 31.10.2008

In mittelosteuropäischen Partnerregionen Brandenburgs nehmen morgen Partnerschaftsbeauftragte des Landes ihre Arbeit auf. Sie werden in den kommenden zwei Jahren in den polnischen Wojewodschaften Dolnosląskie (Niederschlesien) und Wielkopolskie (Großpolen) sowie in der rumänischen Region Centru vor Ort Kooperationsprojekte und Kontakte zwischen diesen Regionen und brandenburgischen Partnern unterstützen.

Die Partnerschaftsbeauftragten des Landes Brandenburg waren im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung ausgewählt worden. Für die Region Dolnosląskie wird Heike Uhe in Wrocław (Breslau) tätig werden. Angelika Menze hat für die Region Wielkopolskie in Poznań (Posen) ihr Büro, Dr. Birgit Schliewenz für die Region Centru in der Stadt Alba Iulia. Sie sind bereits seit mehreren Jahren in den jeweiligen Gebieten für Projektberatung zuständig und verfügen über eine ausgeprägte Kenntnis der Situation in den Partnerregionen.

Die Partnerschaftsbeauftragten sind Ansprechpartner für alle Ressorts der Landesregierung sowie für andere, an einer Zusammenarbeit mit den Partnerregionen interessierte Stellen in Brandenburg. Die Koordinierung seitens der Landesregierung erfolgt über die Staatskanzlei.

Medienvertreter sind herzlich eingeladen, am

Montag, 17. November 2008, 09.30 Uhr

im Rahmen eines Pressefrühstücks des Regierungssprechers die neuen Beauftragten persönlich kennen zu lernen. Aktuelle Fragen zu den Beziehungen mit den mittel- und osteuropäischen Staaten beantwortet auch Europastaatssekretär Gerd Harms.

Die Einsetzung solcher Ansprechpartner geht auf eine Initiative von Ministerpräsident Matthias Platzeck zurück. Dadurch sollen die politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Beziehungen zwischen Brandenburg und den Regionen vertieft werden.