www.stk.brandenburg.de

Blutspenden retten Menschenleben

veröffentlicht am 20.06.2003

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Ministerpräsident Matthias Platzeck und Gesundheitsminister Günter Baaske werden am Montag (23.06.2003) öffentlich Blut spenden, um für diese Form lebensrettender Solidarität zu werben. Bitte unterstützen Sie dieses Anliegen, indem Sie über den Termin in Ihren Medien berichten.

Denn Blutspenden retten Menschenleben!

Etwa 1,6 Millionen Brandenburger sind in dem spendefähigen Alter zwischen 18 und 68 Jahren. Aber nur vier Prozent von ihnen spenden regelmäßig Blut. Schon ein Anteil von zehn Prozent würde reichen, um den steigenden Bedarf zu decken.

Durchschnittlich 8.000 Blutkonserven pro Monat werden für die Versorgung der Kliniken im Land Brandenburg benötigt. Künstliches Blut gibt es noch nicht – die Versorgung von Kranken mit den lebenswichtigen Blutpräparaten kann nur gesichert werden, wenn das Solidarprinzip – Gesunde spenden für Kranke – konsequent fortgeführt wird.

Deshalb wollen Ministerpräsident Platzeck und Minister Baaske ein öffentliches Signal setzen.

Fototermin:
23. Juni 2003, 08.30 Uhr;
DRK Blutspendedienst Potsdam, Behlertstr. 3A, Haus K2.