www.stk.brandenburg.de

Platzeck zum Auftakt der 10. Seniorenwoche: Im demografischen Wandel auch Chancen entdecken

veröffentlicht am 03.06.2003

Ministerpräsident Matthias Platzeck sieht im demografischen Wandel der Gesellschaft auch eine Chance für eine stärkere aktive Mitarbeit der älteren Generation. „Je fitter die Senioren sind, desto mehr werden wir als Gesellschaft von ihrem Wissen und Können profitieren können“, sagte er am Dienstag zur Eröffnung der 10. Brandenburger Seniorenwoche in Potsdam.

Das Ehrenamt müsse im Bewusstsein der Menschen künftig einen höheren Stellenwert erhalten. Platzeck: „Das betrifft zum einen die moralische Anerkennung dieser Arbeit, aber auch erleichterte Rahmenbedingungen und weniger Bürokratie. Denn bürgerschaftliches Engagement bereichert und trägt das tägliche Miteinander der Menschen.“

Der Ministerpräsident erinnerte daran, dass die Tradition der Brandenburgischen Seniorenwoche auf die frühere Sozialministerin Regine Hildebrandt zurückgeht. Ihr sei schon damals klar gewesen, dass das Wissen und die Erfahrung der älteren Generation nicht zum alten Eisen geworfen werden dürften, sondern dass „hier ein Schatz schlummert, den es zu heben gilt“.

Platzeck: „Wenn die inzwischen 10. Brandenburgische Seniorenwoche unter der Überschrift steht „Selbstbewusst mitten im Leben“, dann drückt dieses Motto aus, wie viel inzwischen erreicht und verändert worden ist. Die Älteren stehen mitten im Leben, sie bringen die Erfahrungen ihres langen Lebens ein und geben ihr Wissen weiter.“ Dafür gebühre den Senioren ein herzliches Dankeschön.