www.stk.brandenburg.de

Woidke beim Gipfeltreffen der Oder-Partnerschaft in Zielona Góra

veröffentlicht am 09.05.2022

Ministerpräsident Dietmar Woidke nimmt am Donnerstag, 12. Mai, am 7. Gipfeltreffen der Oder-Partnerschaft im polnischen Zielona Góra teil. Die Woiwodschaft Lubuskie ist Gastgeber des Treffens, zu dem Vertreterinnen und Vertreter aus acht Regionen Polens und Deutschlands erwartet werden.  Schwerpunkte der Beratungen sind die Auswirkungen des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine in der deutsch-polnischen Grenzregion, die Corona-Pandemie und Fragen der Infrastruktur vor allem im Schienenbereich. Ein Höhepunkt ist die feierliche Überreichung der UNESCO-Urkunden für den grenzüberschreitenden Geopark Muskauer Faltenbogen.


Ministerpräsident Woidke zu den Erwartungen an das Treffen: „Nach langer coronabedingter Pause gibt es endlich wieder die Gelegenheit, in großer Runde und von Angesicht zu Angesicht über die Herausforderungen und Projekte entlang unserer gemeinsamen Grenze zu sprechen. Das ist überaus wertvoll, weil nichts den persönlichen Kontakt ersetzen kann. Die Folgen des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine sind auch für unsere beiden Länder einschneidend. In Zielona Góra werden wir darüber reden, was wir hier in der Grenzregion tun können, um der Ukraine und vor allem den vielen zu uns geflüchteten Ukrainerinnen und Ukrainern zu helfen. Deutsche und Polen ziehen dabei an einem Strang."


Das Treffen im Marschallamt von Zielona Góra steht unter dem Leitmotto „Zwei Länder - acht Regionen - gemeinsame Zukunftsgestaltung". Um 12.00 Uhr findet eine Pressekonferenz statt (Ort: Museum des Lebuser Landes, al. Niepodległości 15, 65-048 Zielona Góra).


Die Oder-Partnerschaft war 2006 als informelles Kooperationsnetzwerk von den vier ostdeutschen Bundesländern Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen sowie den vier westpolnischen Woiwodschaften Lebuser Land, Großpolen, Niederschlesien und Westpommern ins Leben gerufen worden. 2010 fand das Spitzentreffen in Potsdam statt.

Pressemitteilung als PDF (application/pdf 194.8 KB)