www.stk.brandenburg.de

Spezialeffekte-Oscar geht erneut nach Babelsberg – Woidke freut sich für Gerd Nefzer und sein Team

veröffentlicht am 29.03.2022

„Special effects made in Brandenburg" - Gerd Nefzer und sein Team aus Potsdam-Babelsberg haben gestern Abend in Los Angeles den Oscar gewonnen. Die Auszeichnung erhielten mit ihm Paul Lambert, Tristan Myles und Brian Connor für die „besten visuellen Effekte" im Film „Dune". Vor zwei Wochen waren die Spezialeffekte aus „Dune" bereits mit dem British Academy Film Award (BAFTA) ausgezeichnet worden. Ministerpräsident Dietmar Woidke gratuliert dem brandenburgischen Oscar-Gewinner in einem Glückwunschschreiben:


„Auf dem Siegertreppchen immer höher: Nach dem BAFTA nun der Oscar! Ich gratuliere Ihnen und Ihrem Team sehr herzlich zum bedeutendsten Filmpreis der Welt für die Spezialeffekte in ‚Dune‘! Diese Auszeichnung ist eine erneute besondere Würdigung Ihrer persönlichen Arbeit. Zugleich strahlen Oscar-Prämierungen weit aus und sorgen weltweit für viel Aufmerksamkeit und Respekt. Damit profitiert der Standort Babelsberg insgesamt. Das durften wir alle schon 2018 erleben, als Sie bereits den Oscar für die besten visuellen Effekte in ‚Blade Runner 2049‘ erhielten. Es zeigt sich erneut: Die Studios in Babelsberg und das Filmland Brandenburg spielen international weit vorne mit. Ich freue mich, dass das durch den zweiten Oscar für Sie auch bestätigt wird!"


Hintergrund:


Der Spezialeffektkünstler Gerd Nefzer führt zusammen mit seinem Schwager Uli Nefzer das Unternehmen NEFZER Special Effects mit Sitz in Babelsberg und Schwäbisch-Hall. Die Nefzer Babelsberg GmbH ist eine 50-prozentige Tochter von Studio Babelsberg und auf dessen Filmstudiogelände ansässig.

Pressemitteilung als PDF (application/pdf 198.8 KB)