www.stk.brandenburg.de

Endspurt für Teilnahme am Ideen-Wettbewerb „Zukunft Ehrenamt“

Insgesamt 15.000 Euro für neue Projekte – Siegerehrung mit Ministerpräsident Woidke im Juni

veröffentlicht am 06.03.2022

Noch bis zum 15. März können sich gemeinnützige Vereine und Organisationen aus Brandenburg mit innovativen Projektideen beim Ideen-Wettbewerb „Zukunft Ehrenamt" bewerben. Dieser wurde Anfang des Jahres von der Staatskanzlei ausgelobt und soll gute Vorhaben zur Weiterentwicklung des Ehrenamtes auf den Weg bringen und sichtbar machen. Bisher sind 30 Projektideen eingegangen. Im Juni werden die Sieger durch Ministerpräsident Dietmar Woidke geehrt. Insgesamt stehen Preisgelder in Höhe von 15.000 Euro zur Verfügung.


Woidke: „Brandenburg ohne Ehrenamt wäre undenkbar. Unsere Freiwilligen stärken die Gemeinschaft, verbessern die Lebensbedingungen und bringen ihre Heimat mit ihren Ideen und ihrem Einsatz voran. Damit das auch so bleibt, müssen wir gerade junge Menschen für ein freiwilliges Engagement motivieren und kreative Projektideen fördern, von denen eine starke Vorbildfunktion ausgeht."


Gesucht sind gute Ideen, die in besonderem Maße auf aktuelle Fragen wie die Nachwuchsgewinnung, die Bewältigung der Corona-Pandemie, die Digitalisierung und die nachhaltige Sicherung des Vereinslebens ausgerichtet sind. Vergeben werden 1x 5.000 Euro, 2x 2.500 Euro und 5x 1.500 Euro. Ein Eigenanteil ist nicht erforderlich. Eine Fachjury wählt die innovativsten Vorhaben aus, mit denen gemeinwohlorientiertes Denken und Handeln gefördert, eine breite Beteiligung unterstützt und der Zusammenhalt von Menschen gestärkt werden.


Eine Bewerbung ist ausschließlich online und bis zum 15. März unter https://ehrenamt-in-brandenburg.de/wettbewerb_zukunft_ehrenamt/ möglich. Benötigt werden eine Beschreibung der Projektidee sowie Angaben zum gemeinnützigen Verein oder zur Organisation mit Sitz in Brandenburg.

Pressemitteilung als PDF (application/pdf 203.2 KB)