www.stk.brandenburg.de

Mehr Personal für die Krippen

Zu den Ergebnissen der Kabinettssitzung teilt Regierungssprecher Florian Engels mit:

veröffentlicht am 02.11.2021

Die Landesregierung bringt weitere Verbesserungen bei der Betreuung der jüngsten Brandenburgerinnen und Brandenburger auf den Weg. So sollen ab 1. August 2022 zusätzlich rund 470 Erzieherinnen und Erzieher in den Krippen eingesetzt werden. Das sieht der Entwurf für ein zweites Gesetz zur Qualitäts- und Teilhabeverbesserung vor, den Jugendministerin Britta Ernst heute dem Kabinett vorgelegt hat.


Ernst: "Mit unserem Gesetzentwurf wollen wir unsere bereits angekündigten Verbesserungen verbindlich auf den Weg bringen. Der Personalschlüssel für Kinder im Krippenalter von null bis drei Jahren soll in mehreren Schritten von 1:5 auf 1:4 gesenkt werden.


Dafür wollen wir im ersten Schritt zunächst bis zu 470 Vollzeitstellen für zusätzliche Erzieherinnen und Erzieher in den Krippen schaffen. Das bedeutet: Ab dem 1. August 2022 wird der Personalschlüssel in den Krippen auf 1:4,65 verbessert. Wir rechnen mit Mehrkosten für das Land in Höhe von etwa 11,9 Millionen Euro im Jahr 2022 und 28,5 Millionen Euro ab 2023."


Dem Koalitionsvertrag entsprechend werden bis zum Ende der Legislaturperiode weitere Verbesserungen folgen, um den Schlüssel von 1:4 zu erreichen.

Pressemitteilung als PDF (application/pdf 190.8 KB)