www.stk.brandenburg.de

14.500 Euro Lottomittel für die Darre in Alt Stahnsdorf – Traditionelle Scheune bekommt neuen Boden und moderne Beleuchtung

veröffentlicht am 11.03.2018

Der „Festverein Dampfhammer Alt Stahnsdorf" in Storkow (Landkreis Oder-Spree) kann den Ausbau seiner traditionellen Scheune - der Darre - mit Hilfe des Landes vorantreiben. Ministerpräsident Dietmar Woidke und das Agrarministerium stellen jeweils mehr als 7.200 Euro aus Lottomitteln zur Einrichtung eines Tanzstudios in der Darre bereit. Mit dem Geld werden unter anderem der Fußboden und die Beleuchtung erneuert.


Woidke: „Der mit seinen knapp 20 Mitgliedern eher kleine Festverein stellt jedes Jahr Großes auf die Beine. Mit Festen wie dem Zampern oder der Fastnacht werden traditionelle Sitten und Bräuche der Region um Storkow erhalten. Zugleich fördert der Verein die Jugendarbeit im Dorf und gibt seit Jahren jungen Tänzerinnen und Tänzern in der Darre eine Heimstatt. Das Leben in unseren Brandenburger Gemeinden wird von solch engagierten Vereinen wie dem ‚Dampfhammer‘ getragen. Sie prägen das Gefühl der Zusammengehörigkeit. Das festigt die heimatlichen Wurzeln der jungen Menschen - kein unbedeutender Aspekt im demografischen Wandel auf dem Lande."


Woidke hatte die Alt Stahnsdorfer Tanzgruppe und ihre engagierte Trainerin Eileen Keller im Jahr 2016 bei einem Ehrenamtsgespräch im Rahmen der Zukunftstour „Jugend-Nachwuchs gesucht" kennengelernt. Die Tanzgruppe trainiert bislang in der Darre auf nacktem Betonboden und bei mangelnder Beleuchtung. Das ändert sich nun mit Hilfe der Lottomittel. Die Bauarbeiten laufen bereits. Der Verein bringt einen Eigenanteil in Höhe von 5.000 Euro auf.

Pressemitteilung als PDF (application/pdf 115.9 KB)