Sachbearbeiterin/ Sachbearbeiter im Referat 25 „Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit, Landesjugendplan“

Im Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg (MBJS) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

einer Sachbearbeiterin/ eines Sachbearbeiters

im Referat 25 „Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit, Landesjugendplan“

befristet für die Dauer von zwei Jahren gemäß § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz zu besetzen.

Voraussetzung für eine Beschäftigung ist, dass bisher kein Arbeitsverhältnis mit dem Land Brandenburg bestanden hat, das drei Jahre oder weniger zurückliegt.

Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 9 g. D. TV-L bewertet.

Aufgabengebiet:

Im Referat 25 entsteht personeller Mehrbedarf durch mehrere neu aufgelegte Förderprogramme. Diese beziehen sich vor allem auf die Ausstattung von Jugendfreizeiteinrichtungen im ländlichen Raum und die investive Förderung von Spiel- und Bewegungsflächen im öffentlichen Raum.

  • formelle und inhaltliche Prüfung der Förderanträge
  • Fertigung entsprechender Prüfvermerke
  • Erstellung von Zuwendungsbescheiden
  • Prüfung der Verwendungsnachweise

Anforderungen:

  • abgeschlossenes Fachhochschul- oder Bachelorstudium in den Fachrichtungen Verwaltung und/oder Recht oder Betriebswirtschaft oder eine vergleichbare Qualifikation
  • gründliche, umfassende Fachkenntnisse im Haushalts-, Zuwendungs- und Verwaltungsrecht
  • möglichst Berufs- und Verwaltungserfahrung, Interesse an Angelegenheiten der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit
  • Bereitschaft zur engen kollegialen Zusammenarbeit mit den für die haushaltstechnische Abwicklung zuständigen Mitarbeiter/innen
  • anwendungssichere Kenntnisse in den MS-Office Standardanwendungen (insbesondere Word, Excel und PowerPoint)
  • Zuverlässigkeit, Eigeninitiative sowie eine sorgfältige, selbstständige und effiziente Arbeitsweise.

Die Einarbeitung in zuwendungsrechtlichen Detailfragen und die jugendhilfefachlichen Zusammenhänge wird  sichergestellt.

Die Tätigkeit ist für Teilzeitbeschäftigung grundsätzlich geeignet.

Schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des § 2 SGB IX werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihr ausführliche Bewerbung (tabellarische Darstellung des bisherigen persönlichen/beruflichen Werdegangs, Qualifikationsnachweise, aktuelle Beurteilung/Zeugnis) sowie ggf. eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte senden Sie bitte bis zum 25.03.2018 an das

Ministerium für Bildung, Jugend und Sport

des Landes Brandenburg

Referat 13

Kennziffer 2018-5_R

Heinrich-Mann-Allee 107

14473 Potsdam.