Dozent/in für Sozialwissenschaften/Arbeits- und Selbstorganisation

Stellenausschreibung

In Königs Wusterhausen ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Position

einer hauptamtlichen Dozentin / eines hauptamtlichen Dozenten

im Lehrbereich Sozialwissenschaften / Arbeits- und Selbstorganisation

der Fachhochschule für Finanzen des Landes Brandenburg

unbefristet zu besetzen.

An der Fachhochschule für Finanzen absolvieren die künftigen Beamtinnen und Beamten der Finanzämter den fachtheoretischen Teil ihres dualen Studiums. Der Lehrbereich Sozialwissenschaften / Arbeits- und Selbstorganisation ist u.a. für die Vermittlung und Prüfung der Themen Lernen lernen / Lernmethoden, Kommunikation, Konfliktmanagement, Selbstmanagement / Selbstkompetenz, Veränderungsprozesse / Innovation und Präsentation zuständig. Zudem sorgt er für die pädagogisch-didaktische Qualifizierung neuer Dozentinnen und Dozenten und unterstützt bei der Konzipierung von Einstellungstests für Nachwuchskräfte der Finanzverwaltung.

Aufgabengebiet:

Schwerpunkt Ihrer Tätigkeit als Dozentin bzw. Dozent ist die Konzipierung und Durchführung unterschiedlichster Lehrveranstaltungen und Projekte im Lehrbereich. Außerdem wirken Sie an den übrigen Aufgaben des Lehrbereichs mit und beraten die Studierenden und Studieninteressierten.

Anforderungen:

Von unseren Dozentinnen und Dozenten erwarten wir Freude an der systematischen und lerngerechten Aufbereitung und Weitergabe des Fachwissens sowie Interesse am Umgang mit Lernenden unterschiedlicher Altersstufen. Ein hohes Maß an Eigeninitiative und Belastbarkeit, ein überdurchschnittliches Ausdrucksvermögen, die Fähigkeit zu eigenständigem, analytischem und konzeptionellem Arbeiten, sowie die Fähigkeit im Team zu arbeiten, sollten für Sie ebenso selbstverständlich sein, wie die Bereitschaft, sich in fachfremde Unterrichtsgegenstände einzuarbeiten und mit rechtlichen Fragestellungen umzugehen.

Formale – unabdingbare – Anforderungen für die ausgeschriebene Stelle sind:

  • ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Abschluss: Universitäts-Diplom, Magister, Master, erstes Staatsexamen oder vergleichbar) in den Fachrichtungen Sozialwissenschaften, Pädagogik oder Psychologie und

  • eine mindestens vierjährige für die Lehrtätigkeit förderliche berufliche Tätigkeit.

 

Fachliche Anforderungen für die ausgeschriebene Stelle sind:

  • sehr gute und aktuelle Fachkenntnisse in den Themenfeldern, die Gegenstand des Lehrbereichs sind, und

  • Erfahrungen in der Konzeption, Entwicklung, Durchführung und Qualitätssicherung von Lehrveranstaltungen, Seminaren, Projekten, Workshops, Trainings o.ä. in diesem Bereich; gern auch Erfahrungen im Projekt- und Konfliktmanagement.

  • Wünschenswert sind zudem eine abgeschlossene Zusatzqualifikation als Trainer oder Coach sowie Erfahrungen in der Mediation oder Supervision.

 

Bewertung des Arbeitsplatzes / Dienstpostens:

Der Arbeitsplatz ist mit Entgeltgruppe E 13 TV-L, der Dienstposten mit Besoldungsgruppe A 13 (h.D.) BbgBesO bewertet. Perspektivisch ist auf diesem Arbeitsplatz bzw. Dienstposten ein qualitativer Aufgaben- und Verantwortungszuwachs, verbunden mit einer Erhöhung des Arbeitsentgelts bzw. Höherbewertung des Dienstpostens, beabsichtigt.

 

Beamtinnen und Beamte können im Auswahlverfahren nur berücksichtigt werden, wenn Sie bereits in einer Laufbahn des höheren Dienstes tätig sind.

 

Die Tätigkeit ist grundsätzlich für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere Anforderung der Stelle, gewünschte Gestaltung der Teilzeit) entsprochen werden kann.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.

Bei gleicher Eignung und Befähigung werden Bewerbungen von Schwerbehinderten bevorzugt berücksichtigt.

Wir freuen uns, wenn Sie sich durch die Stellenausschreibung angesprochen fühlen und bitten um Ihre aussagekräftige Bewerbung (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Hochschulzeugnis, ggf. Arbeitszeugnisse, Referenzen oder andere Nachweise zu der für die Lehrtätigkeit förderlichen beruflichen Tätigkeit und zu den erforderlichen Fachkenntnissen) bis zum 27.03.2018 unter dem Kennwort „Dozent/-in SoWi“ an die

 

Fachhochschule für Finanzen des Landes Brandenburg

im Aus- und Fortbildungszentrum

z. Hd. der Direktorin

Schillerstraße 6

15711 Königs Wusterhausen

 

Alternativ können Sie Ihre Bewerbung auch per E-Mail an folgende E-Mail-Adresse senden (bitte Kennwort im Betreff angeben):

 

bewerbungen@fhf.brandenburg.de

 

Bewerberinnen und Bewerber, die bereits im öffentlichen Dienst tätig sind, fügen ihren Unterlagen bitte zusätzlich ein Einverständnis zur Einsichtnahme in die Personalakte bei.

 

Weitere Informationen zur Fachhochschule für Finanzen sowie zum Berufsbild der Beamtinnen und Beamten der Steuerverwaltung finden Sie im Internet unter www.afz-kw.brandenburg.de bzw. www.steuer-deine-zukunft.de. Für Auskünfte zu dieser Stellenausschreibung steht Ihnen Frau Direktorin Westphal (Tel.: 03375/672-100) oder Herr ORR Schirmer (Tel.: 03375/672-232) zur Verfügung.

 

Die Bewerbungsunterlagen der nicht berücksichtigten Bewerberinnen und Bewerber werden grundsätzlich nicht zurückgesendet. Sollten Sie eine Rücksendung Ihrer Bewerbungsunterlagen wünschen, fügen Sie Ihrer Bewerbung bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei. Andernfalls werden die Unterlagen drei Monaten nach dem Abschluss des Verfahrens vernichtet.

 

Bitte beachten Sie, dass eine Erstattung von Kosten, die im Zusammenhang mit der Bewerbung und dem Auswahlverfahren entstehen, nicht erstattet werden können.