Universitätsprofessur (W3) Drahtlose Systeme

An der Fakultät MINT - Mathematik, Informatik, Physik, Elektro- und Informationstechnik der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus–Senftenberg (BTU) ist im Rahmen einer gemeinsamen Berufung mit dem Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik (IHP GmbH) zum 01.04.2020 eine

 Universitätsprofessur (W3)

Drahtlose Systeme

 mit forschungsbezogener Ausrichtung zu besetzen.

 Mit dem Aufgabengebiet verbunden ist die Leitung der Abteilung „Drahtlose Systeme“ am IHP, die aus den Arbeitsgruppen „Wireless Broadband Communication Systems“, „Sensor Networks and Middleware Systems“ und „Design and Test Methodology“ besteht. Eine weitere Arbeitsgruppe mit dem Thema „Total Resilient Systems“ ist in der Planung. Die Abteilung
arbeitet sowohl an Grundlagenforschungsprojekten der DFG, als auch an angewandten Forschungsprojekten mit Industriebeteiligung, gefördert vom BMBF, BMWi und der EU. Das IHP ist ein Institut der Leibniz-Gemeinschaft und betreibt Forschung und Entwicklung zu siliziumbasierten Systemen, Höchstfrequenz-Schaltungen und -Technologien einschließlich neuer Materialien.

Gesucht wird eine Persönlichkeit mit erheblicher Leitungs- und Forschungserfahrung, die den Bereich mit ca. 50 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und einem Drittmittelvolumen von mehr als 4 Mio. € pro Jahr mit neuen Ideen und Themen führen kann.

Der künftige Stelleninhaber bzw. die künftige Stelleninhaberin sollte fachlich in mehreren der folgenden Fachgebiete bereits eigenständige Forschungsleistungen nachweisen:

-          Design-Methoden digitaler Schaltungen mit hohen Zuverlässigkeitsanforderungen

-          Test von digitalen Systemen

-          Entwurf komplexer drahtloser Kommunikationssysteme in Hard- und Software

-          Nachrichtentechnische Verfahren für drahtlose Kommunikationssysteme, insbesondere Verfahren für sehr hohe Datenraten und extrem kleinen Leistungsbedarf

-          Drahtlose Systeme mit sehr kleinen Latenzzeiten für M2M-Kommunikation

-          Protokolle drahtloser Systeme und Layer-übergreifende Optimierung

-          Entwurf von zuverlässigen drahtlosen Systemen und Netzen

-          Anwendungen drahtloser Systeme und Ad-Hoc-Netze in Industrie, Automatisierung, Verkehr, Medizin, Landwirtschaft, Raumfahrt oder anderen Anwendungsbereichen

-          Verfahren des Software-defined Networkings sowie Service Virtualisierung

-          Konzepte und Verfahren für sichere drahtlose Systeme

Im Bereich der Lehre werden künftig Beiträge im Bereich der drahtlosen Kommunikationssysteme (Grundlagen, Protokolle, Systeme) für Studiengänge der Informatik und Elektrotechnik erwartet. Die Lehrverpflichtung beträgt 4 LVS.

Als Bewerberin bzw. Bewerber haben Sie in der Fachrichtung Elektrotechnik und/oder Informatik promoviert.

Darüber hinaus werden zusätzliche wissenschaftliche Leistungen in Form einer Habilitation oder äquivalenter Leistung gem. § 41 Abs. 1 Nr. 4 a BbgHG erwartet. Erfahrung in der erfolgreichen Führung großer Forschungsgruppen sowie der Nachweis überdurchschnittlicher Drittmitteleinwerbung sind unerlässlich. Eine sehr gute Vernetzung in Deutschland und Europa sowie international ist erforderlich.


Als Ansprechpartner für weiterführende Informationen steht Ihnen Prof. Dr. Jörg Nolte gern zur Verfügung: Tel.: 03 55 / 69 2432/E-Mail: joerg.nolte@b-tu.de

Weitere Aufgaben ergeben sich aus § 42 Brandenburgisches Hochschulgesetz (BbgHG) i. V. m. § 3 BbgHG.

Die Einstellungsvoraussetzungen und -bedingungen ergeben sich aus den §§ 41 Abs. 1
Nr. 1 – 4 a und 43 BbgHG. Lehrveranstaltungen sind auch in englischer Sprache durchzuführen. Erfahrungen in der Drittmitteleinwerbung sowie bei der Durchführung von Drittmittelprojekten werden erwartet. Die Forschungsthemen sollten für die DFG oder vergleichbare internationale Forschungsfördereinrichtungen relevant sein.

Die BTU und das IHP streben eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bitten deshalb um entsprechende Bewerbungen. Die BTU als familienorientierte Hochschule und das IHP bieten Unterstützungsmöglichkeiten in Form von Doppel-Karrierepaaren (Dual Career Service) an.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt
berücksichtigt.

Ihre Bewerbung mit Qualifikationsnachweisen, einer tabellarischen Darstellung des beruflichen Werdeganges, einer Liste der Publikationen sowie den Nachweisen zur pädagogischen Eignung richten Sie bitte per E-Mail in einer zusammengefassten pdf-Datei mit max. 7 MB bis zum 19.04.2018

an:E-Mail: fakultaet1+bewerbungen@b-tu.de

Dekan der Fakultät MINT - Mathematik, Informatik, Physik, Elektro- und Informationstechnik, BTU Cottbus–Senftenberg, Postfach 101344, 03013 Cottbus.

               

 

Veröffentlicht:                                                                              

Gültig bis zum 19.04.2018

 

Aushang im Hause:    08.03.2018

Internet:                      08.03.2018

„Die Zeit“:                   15.03.2018

„academics.com“:      15.03.2018

EURAXESS.de:         08.03.2018