www.stk.brandenburg.de

Woidke gratuliert Telefonseelsorge Cottbus zum 25. Geburtstag und hilft bei Finanzierung von Festakt und Büroausstattung

veröffentlicht am 02.03.2018

Geburtstagsgeschenk von der Landesregierung: Die Cottbuser Zweigstelle der Kirchlichen Telefonseelsorge in Berlin und Brandenburg erhält zum 25-jährigen Bestehen eine zusätzliche finanzielle Hilfe vom Land. Staatskanzlei und Sozialministerium unterstützen den Festakt zum Jubiläum am (morgigen) Samstag mit je 2.500 Euro aus Lottomitteln. Von der Staatskanzlei kommen zudem 2.000 Euro Lottomittel zur Verbesserung und Erneuerung der Büroausstattung.


Ministerpräsident Dietmar Woidke bezeichnet die Arbeit der Telefonseelsorger als „wertvolle Hilfe" für Menschen in Not: „Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Telefonseelsorge hören zu, trösten, beraten und ermutigen. Für Menschen in verschiedensten, meist schwierigen Lebenssituationen ist das ein entlastendes, stärkendes und (über)-lebenswichtiges Angebot. Deshalb unterstütze ich die wichtige Arbeit der Cottbuser Seelsorger sehr gerne."


Träger dieser Telefonseelsorge ist das Diakonische Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz. Dort sind zwei hauptamtliche Mitarbeiterinnen in Teilzeit sowie rund 40 ehrenamtliche Seelsorgerinnen und Seelsorger tätig. Sie nehmen in Wechseldiensten rund um die Uhr Anrufe entgegen - jährlich führen sie 8.000 bis 10.000 Gespräche mit hilfesuchenden Menschen.


Mit den Lottomitteln der Staatskanzlei schafft die Telefonseelsorge Cottbus unter anderem eine neue Telefonanlage sowie einen Kühlschrank an. Zu dem Festakt und dem Festgottesdienst anlässlich des 25-jährigen Bestehens am morgigen Samstag werden zahlreiche Gäste erwartet. Für die Landesregierung wird Wissenschaftsministerin Martina Münch dabei sein.

Pressemitteilung als PDF (application/pdf 111.7 KB)