Gerber: „Rolls-Royce hat großen Anteil an Erfolgsgeschichte der Luftfahrtindustrie in der Hauptstadtregion“

Wirtschaftsminister bei Eröffnung des Power-Gearbox-Testzentrums in Dahlewitz


Dahlewitz, 8. November 2017. „Die Luft- und Raumfahrtindustrie in der Hauptstadtregion ist eine Erfolgsgeschichte. Rolls-Royce hat mit seinem Standort in Dahlewitz an dieser sehr guten Entwicklung der Branche einen erheblichen Anteil. Internationale Flaggschiffe wie Rolls-Royce haben zusammen mit kleineren und mittelständischen Unternehmen aus der Region sowie mit Hochschulen und Forschungsinstituten hier in Brandenburg ein Umfeld geschaffen, in dem innovative Ideen entstehen und in neue Produkte und Dienstleistungen umgesetzt werden.“ Das erklärte Brandenburgs Wirtschaftsminister Albrecht Gerber heute bei der offiziellen Eröffnung des Power-Gearbox-Testzentrums bei Rolls-Royce in Dahlewitz. In das neue Testzentrum hat Rolls Royce insgesamt 80 Millionen Euro investiert, rund 12 Millionen Euro davon steuert das Land Brandenburg als Förderung aus der „Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionale Wirtschaftsstruktur“ (GRW) bei.

Was Rolls-Royce in Dahlewitz aufgebaut habe, sei beeindruckend, sagte der Minister. „Mehr als 7.000 Triebwerke wurden hier in den vergangenen zwei Jahrzehnten hergestellt. Hier werden innovative Triebwerke und Triebwerkskomponenten entwickelt, hier werden die weltweit effizientesten Großtriebwerke produziert. Und nun werden auch die innovativsten Hochleistungsgetriebe in Brandenburg getestet“, sagte Minister Gerber. Die neue Getriebe-Testanlage sei ein weiterer wichtiger Baustein für die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens.

Die Entscheidung, wesentliche Teile des Projekts „Power Gearbox“ in Dahlewitz zu realisieren, mache auch deutlich, welchen Stellenwert der Standort innerhalb des Konzerns habe. „Das Unternehmen konzentriert hier viel Wissen und Kompetenz. Das macht den Standort zu einem wichtigen Erfolgsfaktor für Rolls-Royce und für die Luft- und Raumfahrtindustrie bei uns in Brandenburg“, erklärte Gerber.

Diese Erfolgsgeschichte werde zu einem großen Teil auch von Kooperationspartnerschaften wie zum Beispiel der zwischen Rolls-Royce und der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg getragen, so der Minister weiter: „Der Wissenstransfer zwischen Forschung und Wirtschaft ist ein wesentliches Element der Stärke unserer Luft- und Raumfahrt. Es freut mich sehr, dass diese Kooperation so erfolgreich praktiziert wird und maßgeblich zur Realisierung von Projekten wie dem Power Gearbox-Testzentrum beiträgt“, betonte Gerber.