Akademische/r Mitarbeiter/in, befristet bis 31.05.2020

An der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg ist in der Fakultät für Umwelt und Naturwissenschaften im Fachgebiet Biotechnologie der Wasseraufbereitung am Standort Cottbus im Rahmen eines drittmittelfinanzierten Forschungsprojektes zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

 Akademische/r Mitarbeiter/in

befristet bis 31.05.2020; 50 v. H. ; E 13 TV-L

 Kennziffer: 68/17

 Aufgabengebiet:

Mitarbeit in der Forschung im Fachgebiet Biotechnologie der Wasseraufbereitung. Im Rahmen des EU-Verbundprojektes „ECOSAFEFARMING“ zur Entwicklung neuartiger elektrochemisch-membrantechnischer Lösungen für die Aufbereitung und Wiederverwendung von Abwasser sollen die Prozesse des Membranfouling und der Bildung mikrobieller Beläge mit mikrobiologischen und molekularbiologischen Methoden sowie dreidimensionaler Fluoreszenzmikroskopie untersucht werden. Die Untersuchungen erfolgen in enger Kooperation mit Partner/innen aus mehreren anderen europäischen Ländern. Im Rahmen dieses Teilprojektes sollen die Wirkungen von Änderungen der Membranstruktur und der Prozessführung auf Biofouling und Scalingprozesse beschrieben sowie entsprechende Zusammenhänge aufgeklärt werden. Es besteht keine Lehrverpflichtung.

 Voraussetzungen:

Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/universitäres Diplom) in den Fachrichtungen Biotechnologie, Bioingenieurwesen, Umweltingenieurwesen  oder verwandter Disziplinen. Kompetenzen in der Mikrobiologie und Molekularbiologie werden erwartet. Ein motiviertes und kreatives Arbeiten sowie Teamfähigkeit werden vorausgesetzt.

Weitere Anfragen richten Sie bitte vorab an Frau Prof. Marion Martienssen
(E-Mail: marion.martienssen@b-tu.de).

Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.

 Die BTU Cottbus-Senftenberg strebt in allen Beschäftigtengruppen eine ausgewogene Geschlechterrelation an.

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtig.

 Auf die Vorlage von Bewerbungsfotos wird verzichtet.

Bewerbungen unter Angabe der Kennziffer sowie einen ausreichend frankierten Rückumschlag richten Sie bitte bis zum 15.10.2017 an den Dekan der Fakultät für Umwelt und Naturwissenschaften, Brandenburgische Technische Universität Cottbus–Senftenberg, Siemens-Halske-Ring 8, 03046  Cottbus.      

Gültig bis zum 15.10.2017