Referent/in im Bereich Raumordnungspläne Teilraum Süd, Braunkohle


Stellenausschreibung
 

Das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung (MIL) beabsichtigt zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

einer Referentin / eines Referenten

im Referat GL 4
der Gemeinsamen Landesplanungsabteilung Berlin-Brandenburg

 unbefristet zu besetzen.

 

Kennziffer:    03/GL 4/2017

Dienstort:      Cottbus  

           

Aufgabengebiet: 

  • Rechtliche und landesplanerische Grundsatzfragen im Zusammenhang mit dem aktiven Bergbau und dem Sanierungsbergbau
  • Grundsatzfragen der Bund-Länder-Verwaltungsabkommen Braunkohlesanierung (u. a. Erarbeitung von Konzepten zu speziellen Fragestellungen)
  • Erarbeitung von landesplanerischen Sanierungsplänen
  • Begleitung von Planfeststellungsverfahren des Landesamtes für Bergbau und Geologie
  • Grundsatzfragen des Wasserhaushaltes (insb. Bergbau)
  • Angelegenheiten des Braunkohleausschusses
     

Anforderungen: 

Für die Wahrnehmung der Aufgaben sind durch den Stelleninhaber / die Stelleninhaberin folgende Voraussetzungen zu erfüllen: 

  • Abschluss eines an den v. g. Aufgaben orientierten wissenschaftlichen Hochschulabschlusses, vorzugsweise in der Fachrichtung Bergbau oder Wasserwirtschaft bzw. ähnliche Fachrichtung oder Befähigung zum Richteramt
  • Mehrjährige Berufserfahrung, insbesondere Erfahrung in der Planung, Konzeption, Umsetzung und Steuerung komplexer Prozesse
  • Führungserfahrung bzw. Erfahrung in der Leitung von Arbeitsgruppen
  • Hohes Maß an:
    • Organisations-/Koordinationsvermögen
    • Konflikt-, Kritik-, Team- und Motivationsfähigkeit; Verhandlungsgeschick und Beratungskompetenz
    • Durchsetzungsvermögen und Selbstständigkeit
    • Leistungsbereitschaft, Belastbarkeit, Stresstoleranz
    • Fähigkeit zu konzeptionellem und analytischem Denken 

wünschenswert:

  • einschlägige Kenntnisse und Erfahrungen auf den Gebieten des Bergbaus sowie des Berg- und Umweltrechts
  • Fremdsprachenkenntnisse, vorzugsweise Englisch und/oder Polnisch


Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 15 TV-L bzw. Besoldungsgruppe A 15 BbgBesO bewertet. 

Das MIL gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Es ist bestrebt, den Frauenanteil zu erhöhen und daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. 

Anerkannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt. 

Das MIL ermöglicht eine flexible Arbeitszeitgestaltung von Montag bis Freitag zwischen 06:00 und 21:00 Uhr. Die Tätigkeit ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigte geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere Anforderungen der Stelle, gewünschte Gestaltung der Teilzeit) entsprochen werden kann. 

Wir freuen uns, wenn Sie sich von dieser Ausschreibung angesprochen fühlen und bitten um Übersendung Ihrer Bewerbung mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden des Studienabschlusses) unter Angabe der Kennziffer 03/GL4/2017 bis zum 23.10.2017 an das 

Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung
- Personalreferat -
Postfach 60 11 61
14411 Potsdam 

Bewerberinnen und Bewerber des öffentlichen Dienstes werden um die Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht gebeten. 

Sie können Ihre Bewerbung auch per E-Mail im PDF-Format an folgende Adresse senden: MIL-Personalreferat@MIL.Brandenburg.de. Bitte formulieren Sie den Betreff dabei folgendermaßen: 03/GL 4/2017, Nachname, Vorname. 

Für Auskünfte zu dieser Stellenausschreibung steht Ihnen Frau Tünte (Tel. 0331/866-8038) gern zur Verfügung.