Referentin/Referent für Medienbildung

Stellenausschreibung

Im Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM) in Ludwigsfelde ist ab dem 01.11.2017 folgende Stelle  

Referent/in für Medienbildung  

befristet für die Dauer eines Jahres gemäß § 14 Abs. 2 TzBfG mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 20 Stunden zu besetzen. Voraussetzung für eine Beschäftigung ist, dass bisher kein Arbeitsverhältnis mit dem Land Brandenburg bestanden hat, das drei Jahre oder weniger zurückliegt. 

Die Stelle ist der Entgeltgruppe 13 TV-L zugeordnet. 

Aufgabengebiet:  

  • Erarbeitung von Konzepten und didaktischen Materialien zum Lernen mit und über Medien
  • Planung, Durchführung und Evaluation von Beratungen, Fortbildungen und Fachtagungen zur kompetenzorientierten Medienbildung für die Zielgruppen des LISUM
  • Mitarbeit bei der Anfertigung von Stellungnahmen und Gutachten sowie Beratung von Entscheidungsträgern
  • Realisierung von Projekten zur Unterstützung der Schul- und Organisationsentwicklung im Zusammenhang mit der Entwicklung und Umsetzung medienpädagogischer Konzepte
  • Mitarbeit bei der redaktionellen Betreuung der medienpädagogischen Bereiche des Bildungsservers Berlin-Brandenburg und weiterer Portale

 

Anforderungen

Für die Besetzung der Stelle kommen Hochschulabsolventinnen bzw. -absolventen (Abschluss mit Diplom- oder Masterprüfung) im Bereich Medienpädagogik/Medienbildung in Betracht oder Hochschulabsolventinnen bzw. –absolventen die eine geeignete  wissenschaftliche Hochschulausbildung abgeschlossen haben oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen (tariflich Beschäftigte) erworben haben. 

Die Bewerberin/der Bewerber sollte über fundierte Kenntnisse, Fähigkeiten und  Erfahrungen in der schulischen und außerschulischen Medienbildung einschließlich Medienerziehung und Mediendidaktik verfügen, insbesondere in den Bereichen

  • lerntheoretische Grundlagen für den Einsatz von Medien sowie deren Möglichkeiten bei der Unterstützung von Lernprozessen,
  • didaktische Ansätze zum Medieneinsatz im fachlichen und fachübergreifenden Unterricht,
  • aktuelle Konzepte und Theorien zur Medienbildung/Medienkompetenzförderung einschließlich der Filmbildung,
  • Jugendschutz und Jugendmedienschutz,
  • Chancen und Risiken der Mediengesellschaft und Mediennutzungsverhalten von Kindern und Jugendlichen. 

Eine sehr gute Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift und die sichere Beherrschung von Softwarewerkzeugen werden erwartet. Die Fähigkeit zum analytischen und konzeptionellen Denken sowie Teamfähigkeit und Leistungsbereitschaft werden vorausgesetzt. 

Schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des § 2 SGB IX werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. 

Ihre ausführliche Bewerbung (tabellarische Darstellung des bisherigen persönlichen/ beruflichen Werdegangs, Qualifikationsnachweise, aktuelles Zeugnis) senden Sie bitte bis zum 19.10.2017 an das 

Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg
Personalreferat
Struveweg 1
14974 Ludwigsfelde-Struveshof. 

Auskunft zu dieser Ausschreibung erteilen die Abteilungsleiterin Frau Wolter, Tel.: (03378) 209-300, E-Mail susanne.wolter@lisum.berlin-brandenburg.de, oder die Referatsleiterin Personal Frau Schröter, Tel.: (03378) 209-111, E-Mail claudia.schroeter@lisum.berlin-brandenburg.de