Justitiarin/Justitiars, zunächst befristet bis 31.12.2019

Die Technische Hochschule Wildau ist eine der führenden akademischen Ausbildungsstätten in Brandenburg. Derzeit sind ca. 4.300 Studierende immatrikuliert. Die TH Wildau ist eine Hochschule der kurzen Entscheidungswege. Leitung und Professorenschaft arbeiten Hand in Hand an einer stetigen Weiterentwicklung. Die Ausstattung für Lehre und Forschung ist vorbildlich. Internationalität ist selbstverständlich. Die gute Anbindung an die Bundeshauptstadt Berlin garantiert Mobilität und Nähe zu Branchennetzwerken. Die reizvolle Umgebung liefert Lebensqualität in der Seen- und Heidelandschaft Brandenburgs.

An der Technischen Hochschule Wildau  ist  ab  1. Januar  2018  die Stelle einer/eines

 Justitiarin/Justitiars

 Kennziffer: 2018_31_3111_Ju

in Vollzeitbeschäftigung zunächst befristet bis zum 31.12.2019 zu besetzen. Die Option der Verlängerung des Beschäftigungsverhältnisses wird eingeräumt. Die Vergütung erfolgt bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach den Bestimmungen der Tarifverträge für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) bis zur Entgeltgruppe 13. Die Befristung des Arbeitsverhältnisses erfolgt nach § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG).

Ihre Aufgaben

Das Führen einer Hochschule erfordert u.a. ein Höchstmaß an rechtlicher Sicherheit. Als Justitiarin bzw. Justitiar beraten Sie das Präsidium der TH Wildau in hochschulrechtlichen Angelegenheiten, unterstützen die Sachgebiete bei verwaltungsrechtlichen und prüfungsrechtlichen Fragestellungen und entwerfen bzw. prüfen Kooperationsverträge zwischen der TH Wildau und ihren inländischen und ausländischen Partnerorganisationen. Weiterhin unterstützen und beraten Sie die jeweiligen Akteure bei der Formulierung von Hochschulsatzungen und –ordnungen und vertreten die Hochschule bei verwaltungsrechtlichen Gerichtsverfahren. Darüber hinaus bringen Sie sich mit dem Aufbau eines Justiziariats (rechts)gestaltend in die Weiterentwicklung unserer Hochschule ein.

Ihr Profil

Sie können zwei mit mindestens „befriedigend“ abgeschlossenen juristischen Staatsexamina vorweisen, besitzen vertiefte Kenntnisse im Verwaltungsrecht und vorzugsweise Erfahrungen im Prüfungsrecht sowie in der selbstständigen Prozessführung vor Gericht. Sie arbeiten selbstständig und sorgfältig, stellen sich sehr gerne neuen Aufgaben und bewältigen diese mit dem notwendigen Weitblick und der erforderlichen Kreativität. Es zählt zu Ihren Stärken, sich unvoreingenommen und offen auf Menschen zuzubewegen und ggf. auch schwierige Verhandlungen geschickt zu meistern. Darüber hinaus können Sie ein gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen in Deutsch und in Englisch nachweisen.

Unser Angebot

Wir bieten Ihnen einen interessanten und abwechslungsreichen Arbeitsplatz an einer innovativen und dynamischen Hochschule. Es erwartet Sie ein offenes, vertrauensvolles und wertschätzendes Arbeitsklima mit der Möglichkeit der selbstständigen Ausgestaltung Ihres Arbeitsplatzes.

Die Technische Hochschule Wildau strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen an und fordert entsprechende qualifizierte Frauen zur Bewerbung auf. Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen – die Technische Hochschule Wildau ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen richten Sie bitte schriftlich oder vorzugsweise elektronisch in einem zusammenhängenden PDF-Dokument unter Angabe der Kenn-Ziffer 2018_31_3111_Ju bis zum 31. Oktober 2017 an die

Technische Hochschule Wildau

Sachgebiet Personal

Hochschulring 1

15745 Wildau

Email: bewerbung@th-wildau.de

                             

 

Hinweis: Bewerbungskosten (inkl. Fahrt- und Reisekosten) können nicht übernommen werden. Bewerbungsunterlagen in nicht-elektronischer Form werden nur zurückgesandt, wenn der Bewerbung ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt.