Leiter/in für das Dezernat „Service Desk“

Der Brandenburgischen IT-Dienstleister (ZIT-BB) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

 Leiter/in für das Dezernat „Service Desk“
(Kennzeichen: 2017/13 DL 3.3)

im Dezernat 3.3 – Service Desk – unbefristet zu besetzen.

 Vergütung: bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 15 TV-L

Dienstort: Potsdam

Aufgabengebiet:

Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt in der Leitung des Dezernates 3.3 „Service-Desk“. Das Dezernat ist derzeit in fünf Sachgebiete (First-Level-Support, Second-Level-Support, Client-Dienste-Support, Vor-Ort-Support und Rollout-Management) mit insgesamt ca. 38 Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern unterteilt. Eine Neustrukturierung ist angedacht. Neben dem klassischen First-Level-Support werden die Aufgaben rund um die IT-Endgeräte, die in den einzelnen Ministerien und nachgelagerten Behörden und Einrichtungen des Landes (ohne den Bereich der Polizei) genutzt werden, in diesem Dezernat bearbeitet.

Das Aufgabengebiet der Dezernatsleitung umfasst dabei insbesondere:

  • Führung und Steuerung des Bereichs
  • Prozessverantwortung für das IT-Service Level Management
  • Gestaltung und Optimierung der IT-Service-Qualität bei Sicherung der Wirtschaftlichkeit
  • Konzeptionierung, Entwicklung und Sicherstellung von IT-Serviceleistungen im Kontext von IT-Endgeräten
  • Leitung von ausgewählten Projekten und Arbeitsgruppen
  • Information, Unterstützung, Eskalationsebene und Beratung der Kunden
  • Sicherstellung des IT-Services im Zusammenhang mit der Initiierung der Beschaffung, dem Support und der Aussonderung im Lebenszyklus der IT-Endgeräte für die vom ZIT-BB betreuten Ministerien und nachgeordneten Behörden und Einrichtungen der Landesverwaltung Brandenburg
  • Sicherstellung des First Level Supports (Störungsannahme/-Bearbeitung sowie Eskalation)
  • Sicherstellung der Einbindung weiterer Supportebenen (z.B. Second-, Third-Level)
  • Leitung und Koordinierung der Außenstellen (ITSCs)
  • Umsetzung von ITIL Prozessen für den Aufgabenbereich

Formale Voraussetzungen:

  • Beschäftigte mit abgeschlossener wissenschaftlicher Hochschulbildung vorzugsweise in der Fachrichtung Informatik, Wirtschaftsinformatik, Betriebswirtschaftslehre oder
  • sonstige Beschäftigte, die aufgrund gleichwertiger Fähigkeiten und ihrer Erfahrungen entsprechende Tätigkeiten ausüben

Fachliche Anforderungen:

  • Anwendungsbereite Kenntnisse und Erfahrungen in der Leitung von Fachgebietsübergreifenden, fachverwandten Projekten, vorzugsweise in der öffentlichen Verwaltung
  • Fundierte Erfahrungen und anwendungsbereite Kenntnisse im Projektmanagement
  • Langjährige Erfahrungen und anwendungsbereite Kenntnisse  in der Planung, Implementierung und Steuerung von Geschäftsprozessen, vorzugsweise in der öffentlichen Verwaltung
  • Kenntnisse von ITIL- Methoden und Prozessen
  • Kenntnisse betriebswirtschaftlicher Methoden und Zusammenhänge
  • Mehrjährige Erfahrung in der Leitung von Linienorganisationseinheiten mit mehr als 20 Mitarbeitern/Mitarbeiterinnen

Außerfachliche Anforderungen:

  • Präsentationsstark und Überzeugend mit differenziertem mündlichen und schriftlichem Ausdrucksvermögen
  • Kundenorientiertes Denken und Handeln
  • Ausgeprägte Kooperations- und Konfliktfähigkeit sowie Entscheidungsfreudigkeit
  • Fähigkeit zum strategischen Denken und Handeln gepaart mit Innovationsbereitschaft
  • Teamfähig und führungsstark
  • Hohes Maß an Sozialkompetenz, Eigeninitiative und hohe Belastbarkeit
  • Sicheres, selbstbewusstes Auftreten
  • Bereitschaft zu einer Sicherheitsüberprüfung Ü2
  • Führerschein der Klasse B
  • Bereitschaft zur Durchführung von Dienstreisen

Wir bieten:

  • Leistungen nach TV-L (u.a. Erholungsurlaub, Jahressonderzahlung)
  • Vermögenswirksame Leistungen
  • Fortbildungsmöglichkeiten
  • flexible Arbeitszeiten

Bei gleicher Eignung und Befähigung werden Bewerbungen von Schwerbehinderten bevorzugt berücksichtigt. Auf die Gleichstellung von Frauen und Männern in unserem Landesbetrieb wird Wert gelegt. Von den Bewerber/innen anderer Behörden wird um die Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht gebeten.

Ihr aussagefähige Bewerbung (Lebenslauf, vollständige Unterlagen zum Studium einschließlich Benotung, Berufsabschluss, Qualifikationsnachweise, Arbeitszeugnisse, ggf. Einverständniserklärung zur Einsicht in die Personalakte), aus der die Erfüllung der formalen und fachlichen Anforderungen hervorgeht, richten Sie bitte bis zum 13.10.2017 unter Angabe des Kennzeichens 2017/13 DL 3.3 vorzugsweise per E-Mail an

Bewerbungen@ZIT-BB.Brandenburg.de

oder auf dem Postweg an:

Brandenburgischer IT-Dienstleister

Dezernat 1.2 | Steinstraße 104-106 | 14480 Potsdam

Die Rücksendung von schriftlich eingereichten Bewerbungen erfolgt nur dann, wenn ein adressierter und ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.

Aus statistischen Gründen bitten wir Sie anzugeben, wie Sie auf die Ausschreibung aufmerksam geworden sind.